Men’s Health Tool-Test: Widerstandstrainer Hopz Pro im Test

Das Trainingstool Hopz Pro macht Ihnen das Springen erst schwer, damit’s danach leichter geht. Wir wagten mal den Absprung.
Der Widerstandstrainer Hopz Pro im Video-Test; Preis: etwa 160 Euro

Das Trainingstool Hopz Pro macht Ihnen das Springen erst schwer, damit’s danach leichter geht. Wir wagten mal den Absprung

DAS TOOL Der Hopz Pro besteht aus einer Weste, 4 Gummibändern in 2 Längen, 2 Fußschlaufen. Über Karabinerhaken lassen sich alle Teile miteinander verbinden.

DER TEST Die Teile in sinnvoller Reihenfolge anzuziehen, ist nicht leicht. Erst die Gummiseile an der Weste befestigen, dann die Weste anziehen, in die Fußschlaufen steigen, auf einen Stuhl setzen und zuletzt die Seile an den Schlaufen anbringen. Je nachdem, wie viele Seile Sie nutzen und wo die an der Weste eingehakt sind, lässt sich der Widerstand anpassen. Dann sollen Sie mit der Weste springen – nach oben und nach vorne. Trainieren Sie mit allen 4 Seilen, ziehen Sie beim Absprung 40 Kilogramm mehr nach unten. Nach wenigen Sprüngen brennt’s lichterloh in den Oberschenkeln. Dafür fühlen Sie sich nachher leicht wie eine Feder. Perfekt für sprungintensive Sportarten wie Basket- und Volleyball!

FAZIT „Nach ein paar Einheiten konnte ich so hoch springen, dass ich beim Basketball meinen 20 Zentimeter größeren Chef blockte“  Martin Werner, Fitness-Autor

Heiße Weste: Hopz Pro von SKLZ, etwa 160 Euro, www.sklz-training.nl

Seite 14 von 18

Sponsored SectionAnzeige