Wäschepflege: Wie befreie ich mein T-Shirt von Schweißflecken?

Frage: Viele meiner weißen T-Shirts haben hartnäckige Schweißflecken unterm Arm. Wie bekomme ich diese Verfärbungen wieder heraus?
Martin Schilling, Hannover
Tip: Vor dem Waschgang die fleckigen Shirts in Essigwasser einweichen
Hartnäckige Schweißflecken überleben sogar einen 40 Grad-Waschgang

Unsere Antwort:

Schuld an den ärgerlichen Flecken unter den Armen sind die apokrinen Schweißdrüsen, die sich in den Achselhöhlen befinden. Ihr Schweißsekret ist gelblich weiß und beinhaltet nicht nur zahlreiche Fettsubstanzen, sondern auch Duftstoffe, die für den typischen, säuerlichen Geruch sorgen. In vielen Fällen verstärken Ablagerungen von milchigen Deodorants die Flecken.

"Viele T-Shirts dürfen nur bei 40 Grad gewaschen werden. Leider erweisen sich Schweißablagerungen bei derart niedrigen Temperaturen als hartnäckig", erklärt Eugenie Bockelmann vom Textil-Forschungsinstitut Hohenstein. Die einzige Möglichkeit: "Behandeln Sie die gelblichen Flecken vor dem Waschen mit Bleichmittel oder weichen Sie das Shirt vor dem Waschgang zirka eine Stunde lang in Essigwasser ein."

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige