Wampenwarner: Wie dick sind Sie in Zukunft?

Wie dick werden Sie sein?
Wie werden sie in Zukunft aussehen? Viele Faktoren entscheiden

Sie möchten wissen, ob Sie in fünf Jahren die gleiche Figur haben wie jetzt? Wir verraten es Ihnen

Sie haben eine Wampe und wollen unbedingt abnehmen? Oder sind Sie topfit und durchtrainiert und machen sich Sorgen, in Zukunft dick und schlapp zu sein? Unser Wampenwarner verrät Ihnen, wie groß Ihre Chance ist, in den nächsten Jahren eine gute Figur zu machen.

Im Folgenden lesen Sie die Erläuterungen zu den einzelnen Testfragen. Damit Sie Ihr Testergebnis nachvollziehen können, und damit Sie wissen, welche Faktoren bei der Gewichtszunahme eine Rolle spielen.

Frage 1
Wie leicht Sie zunehmen, ist stark genetisch bedingt. Auch die Erziehung beeinflusst das Essverhalten. Man muss mit dicken Eltern nicht dick werden, das Risiko ist aber deutlich höher.

Antwort A: 0 Punkte
Antwort B: 2 Punkte
Antwort C: 2 Punkte
Antwort D: 5 Punkte

Frage 2
Mit einem BMI ab 25 (bis 29) gelten Sie als übergewichtig, ab 30 als fettleibig. Je di­cker Sie heute sind, desto unwahrscheinlicher ist eine schlan­ke Zukunft. Allerdings: Nichts ist unmöglich, bleiben Sie dran!

A: 0 Punkte
B: 1 Punkt
C: 3 Punkte
D: 5 Punkte

Frage 3
Die Entwicklung in den letzten 5 Jahren zeigt den Trend für die nächsten 5 – vorausgesetzt natürlich, dass Sie nichts daran ändern, zum Guten oder zum Schlechten.

A: -2 Punkte
B: 0 Punkte
C: 3 Punkte
D: 5 Punkte

Frage 4
Kochkünste garantieren kein Waschbrett. Leidenschaft für gu­tes Essen kann auch zur Wampe führen. Nicht kochen zu können gefährdet aber garantiert Ihre Fi­gur, weil Sie auf Fertigessen an­ge­wie­sen sind. Bekocht zu werden kann besser sein.

A: 3 Punkte
B: 0 Punkte
C: 5 Punkte
D: 2 Punkte

Frage 5
Viel Naschkram ist der Feind einer guten Figur. Sich zu beherrschen hilft wenig, das macht das Verlangen eher grö­ßer. Besser: Erlauben Sie sich die Le­cke­­rei, aber mit vol­ler Aufmerksamkeit. Dann kommen Sie auch mit einer kleinen Menge aus.

A: 5 Punkte
B: 1 Punkt
C: 5 Punkte
D: 0 Punkte

Frage 6
Gemüse ist der Retter des flachen Bauches. Es macht bei wenig Kalorien satt. Zahlreiche Sorten können auf vielfältige Weise zubereitet werden. Also, wer kochen kann, hat auch in puncto Gemüse die Nase vorn.

A: 5 Punkte
B: 3 Punkte
C: 1 Punkt
D: -2 Punkte

Frage 7
Je ungeplanter Sie einkaufen, desto häufiger wer­den Sie mit einer ver­lo­cken­den Vielfalt kon­fron­tiert, kaufen und essen mehr, als Ihnen gut tut. Unser Tipp: Kaufen Sie planvoll ein – und mit einem vollen Bauch.

A: 0 Punkte
B: 0 Punkte
C: 5 Punkte
D: 2 Punkte

Frage 8
Zahlreiche Untersuchungen beweisen: Wer frühstückt, isst insgesamt weniger Kalorien. Sparmaßnahmen am Morgen bringen also gar nichts. Wenn Sie allerdings aus jedem Frühstück ein Fest machen, denn essen Sie vermutlich mehr, als Ihnen gut tut. Und wer morgens wirklich keinen Appetit hat, sollte da­für sorgen, dass er et­was Vernünfti­ges zur Hand hat, wenn der Hunger kommt.

A: 2 Punkte
B: 5 Punkte
C: 2 Punkte
D: 1 Punkt

Frage 9
Geistesabwesend am Schreibtisch sitzen und sich irgendetwas reinschieben? Übel! Gar nichts zu essen genauso, das führt zu Heiß­hunger und maßlosem Schlingen. Häufig auswärts zu essen ist ein Risiko für Ihre Figur. Überlegen Sie also gut – das gilt auch für ein Mittagessen Marke Eigenbau.

A: 5 Punkte
B: 2 Punkte
C: 5 Punkte
D: 2 Punkte

Frage 10
Wer schnell isst, futtert meist zu viel. Denn bis der Magen „satt!“ signalisiert, dauert es eine Weile. Wer sich das Beste aufhebt, isst oft auch über die Sättigung hi­n­­aus weiter. Das führt zur Wampe! Weil man dazu neigt, den Teller ganz leer zu futtern,
sollten Sie stets nur kleine Portionen nehmen und vor dem Nachschlag 10 Minuten warten.

A: 5 Punkte
B: 0 Punkte
C: 3 Punkte
D: -2 Punkte

Frage 11
Abends wenig zu essen ist günstig, für ein schlankes Leben jedoch nicht zwingend notwendig. Die Gesamtzahl der verzehrten Kalorien zählt. Doch Vorsicht! Abends isst man schnell mal zu viel, weil es so ge­mütlich ist oder weil man durch das Fernsehen oder die Zeitung abgelenkt wird.

A: 0 Punkte
B: 2 Punkte
C: 3 Punkte
D: 5 Punkte

Frage 12
Stress kann dick machen, weil Kauen Spannung abbaut, weil die Energie nur noch für die Glotze reicht und weil viele au­ßer Essen keine andere Methode kennen, sich etwas Gutes zu tun. Aber auch Unterforderung stresst und kann zum Essen verleiten.

A: 5 Punkte
B: 1 Punkt
C: 2 Punkte
D: 3 Punkte

Frage 13
Zu wenig Schlaf bedroht Studien zufolge die Figur. Wenn Sie A angekreuzt haben, müssen Sie früher ins Bett, dagegen kann man sof0rt etwas tun. C deutet dagegen auf einen grund­sätzl­ich gestörten Schlaf hin, beispielsweise durch Schnarchen.

A: 3 Punkte
B: 1 Punkt
C: 5 Punkte
D: -2 Punkte

Frage 14
Nur wer nein sagen kann, bleibt schlank. Es kann sinnvoll sein, sich etwas aufzuheben – wenn Sie locker widerstehen können und nicht nur ungeduldig darauf warten, dass in Ihrem Magen wieder Platz ist.

A: -2 Punkte
B: 5 Punkte
C: 3 Punkte
D: 3 Punkte

Frage 15
Logisch: Je mehr Bewegung, desto besser. Doch viele sportliche junge Männer, die nie auf ihre Figur achten mussten, werden dick, sobald Karriere und Familie ihnen die Zeit für das Training rauben. Ein seit langem gelebter Rhythmus dagegen wird mit Sicherheit auch die nächsten Jahre überstehen.

A: 5 Punkte
B: 3 Punkte
C: 2 Punkte
D: 0 Punkte

Frage 16
Kleinvieh macht auch Mist. Wie wichtig die Bewegung im Alter ist, wird nicht selten unterschätzt. So kann allein permanentes Zappeln Studien zufolge bis zu 700 Kalorien täglich abbauen.

Pro Ja: -2 Punkte

Hier geht's zum Wampenwarner

Sponsored SectionAnzeige