Suchtverhalten: Wie Games Spieler fesseln

Spielen befriedigt den Geist
Befriedigung psychologisch elementarer Bedürfnisse

Viele Menschen bleiben an ihren Spielkonsolen kleben, weil diese psychologisch elementare Bedürfnisse befriedigen

Wenn Menschen tagelang nicht von ihrer Playstation loskommen, liegt das offenbar daran, dass Ihnen Videospiele in vielerlei Hinsicht eine tatsächliche Befriedigung verschaffen. Denn nicht nur Jugendliche sitzen gebannt vor dem Bildschirm, sondern auch Erwachsene. "Wir denken da steckt etwas tieferes dahinter als lediglich der Spaß am Spielen", so Richard M. Ryan von der Universität von Rochester im US-Bundersstaat New York.

In einer Untersuchung gaben viele von 1000 befragten Spielern an, dass ihnen Videospiele die Gelegenheit gebe, etwas zu erreichen. Hinzu kämen das Gefühl von Freiheit und Kontakte mit anderen Spielern, so der Psychologe im Fachmagazin Motivation and Emotion. Diese elementare Bedürfnisse des menschlichen Geistes würde einen flachen "Spaß am Spiel" ausstechen, der allein keinen Spieler am Spielen halten könne.

Sponsored SectionAnzeige