Problem Mundatmung: Wie kann ich nachts durch die Nase atmen?

Frage: Weil ich nachts durch den Mund atme, habe ich morgens einen ganz trockenen Rachen. Kann man sich das Atmen durch die Nase angewöhnen?
Jürgen Baumann, per E-Mail
Kriegen Sie nachts den Mund nicht zu?
Es gibt kein Patentrezept gegen einen trockenen Mund

Unsere Antwort:

Da müssen wir Sie enttäuschen. "Es gibt kein spezielles Training, um sich die Nasenatmung anzugewöhnen", erklärt der Hamburger Hals-Nasen-Ohren-Arzt Dr. Jochen Bretschneider. "Häufig sind die Nasenmuscheln allergisch oder generell ein bisschen vergrößert. Aber auch Formveränderungen der Nase (schiefe Scheidewand, schlaffe Flügel, Nasenbeinbruch) führen nicht selten zu Atembehinderungen." Schließlich können auch trockene Schleimhäute (ausgelöst zum Beispiel durch die häufige Anwendung von Nasenspray oder durch Heizungsluft) Atemprobleme verursachen.

"Ein Hals-Nasen-Ohren-Arzt sollte die Ursache für die Probleme finden und entscheiden, ob eventuell eine spezielle Therapie zur Verbesserung der Nasenatmung angebracht ist." Eine Beeinträchtigung der Atmung sollte in keinem Fall auf die leichte Schulter genommen werden, denn zu den möglichen Folgeschäden gehören so unangenehme Dinge wie chronische Nasennebenhöhlenentzündungen, Schlafstörungen oder ernsthafte Erkrankungen von Lunge, Herz und Kreislauf.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige