Eheforschung: Wie lang hält die Liebe?

Wie lange hält ihr Eheglück?
Wirkt positiv auf das Eheglück: Gemeinsames Wohnen vor der Ehe

Psychologen wollen das Eheglück anhand von Berechnungen vorhersagen können

Ob sich ein Paar irgendwann trennen wird, lässt sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit vorhersagen. Das glauben zumindest Psychologen wie Guy Bodenmann von der Universität Freiburg, der anhand von Ehe-gefährdenden Faktoren ein Prognose-Modell erstellt hat. "Fasst man alle Scheidungsstudien der vergangenen Jahre zusammen, so kommt man auf eine korrekte Vorhersage in rund 80 Prozent der Fälle", so Bodenmann. Seinem eigenen Prognosemodell spricht er sogar eine Genauigkeit von 96 Prozent zu.

Ein anderer Scheidungsforscher, Michael Wagner von der Universität Köln, hat 42 Ehe-Studien ausgewertet und nennt Beispiele: Wohneigentum senkt das Scheidungsrisiko um 45 Prozent – im Vergleich zu einem Pärchen, das zur Miete wohnt. Weitere Kriterien: Leben beide Partner in einer Großstadt, haben sie keine Konfession und waren bei ihrer Hochzeit jünger als 21 Jahre, dann wird ihre Ehe wissenschaftlich als ein hohes Risiko eingestuft.

Psychologe Wolfgang Lutz von der Universität Trier bezweifelt die Vorhersage-Wahrscheinlichkeiten seiner Kollegen: "Unsere Simulationsstudien ergaben eine Rate richtiger Scheidungsvorhersagen zwischen 20 und 40 Prozent." Das sei aber immer noch ein gutes Ergebnis.

Sponsored SectionAnzeige