Italiensch selber kochen: Wie mache ich Pesto?

Frage: Hilfe! Ich habe eine Wette verloren und muss jetzt für meine Freundin Pesto machen. Wie geht das?
Sebastian Schülke, Uelzen
Festo mit dem Pesto: frisch mit viel Aroma
Festo mit dem Pesto: frisch mit viel Aroma

Unsere Antwort:

Das wird ein Festo mit dem Pesto! "Kaufen Sie zwei Bund Basilikum und ein Bund Petersilie vom Markt. Die gebundenen Kräuter haben viel mehr Aroma als fertig gehackte und geben eine kräftigere grüne Farbe", erklärt Fernsehkoch Ralf Zacherl aus Berlin.

Dazu zwei Knoblauchzehen, 50 Gramm Pinienkerne, 80 bis 100 Gramm Parmesan (am Stück; den reiben Sie später) und 0,3 Liter Olivenöl. Nachdem Sie das Basilikum und die Petersilie gewaschen und vorgeschnitten haben, rösten Sie die Pinienkerne ohne Fett in der Pfanne. "Die Knoblauchzehen müssen erst geschält, dann halbiert werden. Nehmen Sie den Keim raus, dann bekommen Sie keinen Mundgeruch vom Knoblauch", sagt Zacherl.

Danach geht der Spaß richtig los: Petersilie, Parmesan, Basilikum und Knoblauch zusammen in den Mixer geben. Nach 30 Sekunden stoppen, salzen und die gehackten Pinienkerne mit dem Olivenöl dazuschütten. "Das Pesto hat die optimale Konsistenz, wenn es langsam vom Löffel läuft", betont Zacherl. Sein Tipp: In einem Glas, mit Alufolie lichtundurchlässig umwickelt, hält das Pesto im Kühlschrank zwei bis drei Wochen.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige