Snowboard: Wie man ein Snowboard trägt

So bekommen Sie es die Piste rauf
Mit der richtigen Technik kommen Sie die Piste auch ohne Lift hinauf

Runter geht’s immer! Aber wie kommen Sie ohne Lift mit Ihrem Snowboard oder den Skiern hinauf? Wir verraten es Ihnen

Auf der Schulter
Brett hochkant tragen. Skier erst ineinander stecken (Unterseite an Unterseite). Die Spitzen zeigen nach vorn. Die Kante in Höhe der Bindungen auf einer Schulter ablegen, eine Hand hält von oben.
Vorteil gute Handhabung, bequem zu tragen
Nachteil Sie haben das hintere Ende nicht im Blick.

Hinterm Rücken

Eine andere Variante besteht darin, die Skier oder das Board waagerecht hinterm Rücken zu transportieren. Sie müssen mit beiden Händen festhalten, die Mitte ruht am unteren Rückenbereich.
Vorteil sehr gute Gewichtsverteilung
Nachteil Sie haben keine Hand frei, um Ausrutscher abzufangen.

Seitlich am Körper

Snowboarder tragen ihre Bretter oft auch seitlich. Greifen Sie das Board dazu zwischen den beiden Fußschnallen und drücken Sie die untere Fläche ganz leicht gegen Ihren Körper.
Vorteil rasch unterm Arm, rasch unter den Füßen
Nachteil Auf Grund der einseitigen Belastung wird der Arm schnell lahm.

Auf dem Rücken
Es gibt auch Boardsäcke, die man auf den Rücken schnallt (ab 99 Euro, siehe www.backtools.de).
Vorteil besonders gut für lange Märsche
Nachteil Auf der Piste stellt sich die Frage: Wohin mit dem Ding?
Wollen Sie Ihr Board nur ein paar Meter tragen, reichen Handgriffe oder Schultergurt (ab 20 Euro, www.snowhow.de).

Sponsored SectionAnzeige