Enthaarung bei Männern: So entfernen Sie Ihre Rückenhaare richtig!

Es gibt viele Methoden, dauerhaft Rückenhaare bei Männern zu entfernen
Es gibt viele Methoden, dauerhaft Rückenhaare bei Männern zu entfernen. Geduld brauchen alle, aber der freie Blick auf die Rückenmuskulatur ist es wert

Wir klären die Vor- und Nachteile der besten Methoden, mit denen Männer Rückenhaare effektiv entfernen

Angeblich stehen ja einige Frauen auf Männer mit ein wenig Brusthaar. Zahlreiche Studien weisen zudem nach, dass nicht wenige Frauen bei Männern auf einen leichten Flaum zwischen Bauchnabel und 'weiter unten' stehen. Aber die Frau, die Rückenbehaarung sexy findet, die muss erst noch geboren werden. Deshalb erklären wir Ihnen hier, wie Sie diese schwer zu erreichende Zone enthaaren – mit und ohne fremde Hilfe.

Rückenhaare mit Waxing entfernen

Waxing schlägt bei der Entfernung von Haaren am Rücken eindeutig die Rasur, da die Enthaarung länger anhält. Nach einer Rasur können bereits nach Stunden die ersten Stoppeln auftauchen, die sich im Nacken wie Sandpapier anfühlen, da die Haare meist schräg abgeschnitten werden. Auch wachsen die Haare nach dem Waxing erst nach etwa 3 bis 4 Wochen nach. Mit der Zeit wachsen sie spärlicher nach und irgendwann stellt die Haarwurzel die Haar-Produktion ganz ein.

Nachteil von Waxing: Alleine schaffen Sie das nicht. Entweder Ihre Freundin assistiert Ihnen oder ein guter Freund. Nach dem Motto: ‚Du entwachst meinen Rücken und ich deinen‘. Unser Tipp: Lassen Sie sich den Pelz professionell in ein Waxing-Studio entfernfernen. Das kostet je nach Dichte und der Größe der zu behandelnden Fläche zwischen 20 und 80 €, hat aber folgende Vorteile:

  • Wachs klebt und bedarf einiger Übung im Umgang, im Studio bleiben Ihre Hände und Ihr Zuhause davon verschont
  • Die Waxing-Expertin kann Ihren Hautzustand nach dem Enthaaren richtig einschätzen und Ihren Rücken entsprechend behandeln, z.B. um einwachsende Haare zu vermieden oder Rötungen zu mindern
  • Ihrer Freundin bzw. Ihrem Kumpel bleibt Ihr Schmerzgeschrei erspart

Nein, keine Angst, Entwachsen ist nicht so schmerzvoll wie es in Filmen gerne dargestellt wird. Und es gelingt natürlich auch Zuhause:

Voraussetzung ist zunächst einmal, dass die Rückenhaare ein paar Zentimeter lang ist. Richtwert: Sobald das Haar nicht mehr absteht, sondern auf der Haut ‚liegt‘, kann es mit Wax entfernt werden. Bevor Sie starten sollte die Haut sauber und trocken sein. Auch auf Bodylotion sollten Sie morgens nach dem Duschen verzichtet haben. Wichtig: Muttermale brauchen Sie nicht aussparen, Aknepusteln und andere Hautirritationen aber sollten Sie nicht mit Wachs behandeln.

Es gibt Kaltwachsstreifen und Heißwachs, das man vor der Anwendung in der Mikrowelle oder im Topf erwärmt. Achten Sie unbedingt auf die richtige Temperatur, damit keine Verbrennungen entstehen. Mit einem Holzstab streichen Sie eine dünne Wachsschicht in Wuchsrichtung der Haare auf den Rücken. Dann drücken Sie einen Tuchstreifen (liegt den meisten Produkten bei) darauf. Kurz antrocknen lassen, dann ziehen Sie beherzt den Streifen gegen die Wuchsrichtung ab. Jetzt sollten alle Haare mit der Wurzel rausgezogen worden sein – oder Sie müssen noch ein 2tes Mal ran.

Pflege nach dem Waxing
Die Haut nach dem Waxing zu pflegen ist genauso wichtig wie die Haarentfernung selbst. Um Rötungen zu mildern, cremen Sie Ihre Haut z.B. mit einer Aloe Vera Bodylotion ein. Wenn Sie zu einwachsenden Haaren neigen, sollten Sie den Rücken 2 Tage mit einem Peeling behandeln. Vermeiden Sie die nächsten Tage auch, den Rücken der Sonne, Sauna oder heißem Wasser beim Duschen auszusetzen. Auch locker auf der Haut sitzende Kleidung aus Baumwolle statt Synthetik tut dem Rücken anfangs gut. Achten Sie auf Hygiene und ja, verzichten Sie 2 oder 3 Tage lang am besten auf Sex. Denn nach dem Waxing sind Ihre Poren weiter geöffnet als üblich und damit empfänglicher für bakterielle Infektionen.

Weitere Methoden zur Haarentfernung am Rücken

Ähnlich wie das Waxing funktioniert auch das Sugaring. Statt mit Wachs werden die Haare mit einer Zuckerpaste heraus gezogen. Sugaring gilt als weniger schmerzhaft als Wachsen und kann ebenfalls sowohl in einem Studio als auch zuhause angewandt werden (Sugaring-Paste gibt’s in der Drogerie, z.B. Halawa, kostet zirka 15 €).

Epilieren ist eine weitere mögliche Methode, um lästige Körperhaare los zu werden. Epilierer arbeiten mit vielen kleinen Pinzetten, deshalb verläuft Epilieren nicht schmerzfrei. Allerdings wird durch das Herausziehen der Haare langfristig die Wurzel verödet. Häufige Nebenwirkung vom Epilieren sind jedoch eingewachsene Haare.

Von Enthaarungscreme können wir nur abraten. Nicht selten verursachen sie allergische Reaktionen, und dauerhaft ist diese Art der Haarentfernung auch nicht. Denn Enthaarungscremes zerstören das sichtbare Haar, die Haarwurzel selbst wird nicht tangiert.

>>>  Hier berichten Männer von ihren Erfahrungen mit Sugaring, Enthaarungscreme & Co.

Enthaaren mit dem Rückenrasier

Es gibt inzwischen viele leistungsstarke Körperhaar-Rasierer, mit denen Sie auch die Rückenhaare rasieren können. Die meisten Body-Groomer jedoch sind vor allem auf die Haare an den Beinen, auf der Brust und unter den Achseln angelegt, also auf Körperpartien, an die man selbst gelangt. Manche dieser Body-Groomer verfügen zudem über eine Arm-Verlängerung, die es ermöglicht, ohne fremde Hilfe den Rücken zu rasieren. Spezielle Rückenrasierer gibt es mit elektrisch ausfahrbarer Griffverlängerung (z.B. Mangroomer, kostet etwa 80 $) oder als Badebürste mit integrierter Nassrasur-Klinge (z.B. den mulitrazor mit integrierter original Gillette-Rasierklinge, kostet zirka 30 €). Zudem gibt es Verlängerungs-Tools, in die man einen Nassrasierer einklinken kann (z.B. easy-raze, kostet zirka 45 €) und ihn so zum Rückenrasierer umfunktioniert. Ausprobieren lohnt sich, aber: Bevor Sie den Haaren auf dem Rücken ohne fremde Hilfe, quasi im Blindflug, zum Beispiel mit dem easy raze zu Leibe rücken, sollten Sie üben. Rasieren Sie probeweise erst einmal z.B. an den Beinen, um das Handling der Rückenrasierer einzuüben.

>>>  Rasierer für Körperhaare mit und ohne Griffverlängerung

Dauerhafte Rückenhaarentfernung mit Laser / IPL

Männer mit kräftiger, dichter Rückenbehaarung sollten über eine dauerhafte Entfernung ihrer Haare am Rücken nachdenken. Die effektivste Methode ist das Veröden der Haarwurzel mit Laser oder hochenergetischen Lichtimpulsen ("intense pulsed light" = IPL). Das kann man in speziellen Studios machen lassen (Kosten pro Sitzung etwa 50 €, mehrere Sitzungen sind notwendig!), aber auch zuhause – wenn man jemanden hat, der regelmäßig seinen Rücken bearbeitet.
Keine Angst, die Behandlung mit Laser-Pistolen für die private Nutzung ist seit Jahren erprobt. Sie tut nicht weh, höchsten ein leichtes Ziepen ist zu spüren. Sie müssen je nach Pigmentierung Ihrer Haut einen Intensitätsgrad auswählen, dann zielen Sie mit der Laser- bzw. Licht-Pistole auf die Haut. Je nach Größe des Laserfensters können Sie kleinere oder größere Areale bearbeiten. Tipp: ein Männer-Rücken ist definitiv ein 'größeres' Areal. Ein Laser mit großem Fenster lohnt sich!

Bis Ihr Rücken haarfrei ist, brauchen Sie allerdings etwas Geduld. Denn bis die Haarwurzel kapituliert und die Haarproduktion ganz einstellt, muss Sie mehrere Male im Abstand von einigen Wochen beschossen werden. Auch ist die Anschaffung nicht ganz günstig: Um die 500 € kostet zum Beispiel das Modell von Philips (Lumea for men), die IPL-Geräte von Braun (Silk-expert) und (Remington (i-Light Essential) kosten um die 250 €.
Tipps: Tun Sie sich mit Leidensgenossen zusammen und kaufen Sie gemeinsam ein Gerät. Auch können Sie es nach der Behandlung in der Regel gut weiter verkaufen.

>>>  Die besten Tipps zur Imtimrasur bei Männern

Also Männer, traut euch ran an die Rückenhaare. Mit den Methoden zur langfristigen Haarentfernung, ob mit Waxing, Sugaring oder per Laser, ist Ihre Rückenmuskulatur bald haarfrei zu bewundern. Und bis auch die letzte Haarwurzel kapituliert hat, sorgen Sie mit Hilfe von Rückenrasierern schnell für freie Sicht auf die glatte Rückseite Ihres Oberkörpers. Die Sommer-Sonnen-Badehosen-Saison kann kommen!

Sponsored SectionAnzeige