Kein Trainingsfortschritt: Wie schafft man mehr Klimmzüge?

Frage: Wie packe ich endlich mehr als lediglich
elf weite Klimmzüge?
Markus Drechsler, Bochum
Muskeln passen sich innerhalb von zwölf Wochen an die neuen Reize an
Sie wollen mehr Klimmzüge schaffen? Bringen Sie Abwechslung in ihr Training!

Unsere Antwort:

Scheint so, als hingen Sie schon länger an dieser Bestmarke fest. Vermutlich haben sich Ihre Muskeln zu sehr an Ihr Klimmzug-Training gewöhnt. Hintergrund: Muskeln passen sich an neue Reize innerhalb von maximal zwölf Wochen an.

Falls Sie Ihr Training danach nicht umstellen, sind kaum noch Kraftzuwächse drin. Heißt für Sie: Bringen Sie Abwechslung in Ihr Workout. Auch wenn es Ihnen auf die weiten, also mehr als schulterbreiten Klimmzüge ankommt, sollten Sie die anderen Grifftechniken regelmäßig ausprobieren (etwa schulter- und hüftbreit, im Ober- und Untergriff). Bei einigen Klimmzug-Varianten werden Sie sicher schon jetzt mehr als elf Wiederholungen schaffen.

Ändern Sie zudem Ihr Klimmzug-Tempo – mal schnell rauf und in Zeitlupe runter, mal umgekehrt. Darüber hinaus können Sie gezielt Ihren Latissimus trainieren – er leistet bei den weiten Klimmzügen die Hauptarbeit. Ideal: Latziehen und sitzendes oder vorgebeugtes Rudern (Woche 1 bis 4: jeweils zwei Sätze mit acht bis zwölf Wiederholungen, Woche 5 und 6: je drei Sätze mit zwölf bis 15 Wiederholungen – und wieder von vorn).

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige