Tipps für Schnarchnasen: Wie Sie ruhig schlafen können

So kriegen Sie Ruhe in Ihren Schlaf
Ändern Sie öfter Ihre Schlafposition. Wer häufig in Rückenlage nächtigt, schnarcht am lautesten

Wer nachts lautstark vor sich hinsägt, schont nicht gerade die Ohren seiner Liebsten. Wie Sie für eine friedliche Nacht sorgen

Wenn Sie durch den Mund atmen, strömt die Luft durch den Rachen und bringt das Zäpfchen und den hinteren Teil des Gaumens zum geräuschvollen Vibrieren. Um diesem vorzubeugen, können Sie folgendes tun:

Abnehmen senkt die Lautstärke: Viele Schnarcher tragen ein paar Pfunde zuviel mit sich. Diese Fette lagern sich auch im Bereich des weichen Gaumens ab. Wer ein paar Kilos abspeckt, schnarcht seltener oder zumindest leiser.

Die Schlafposition ändern: Rückenschläfer schnarchen am häufigsten und vor allem am lautesten. Auch ein zu großes Kissen erhöht den nächtlichen Lärmpegel.

Ein Pflaster für die Nase: Ein spezielles Pflaster (aus der Apotheke) sorgt dafür, dass mehr Luft einströmen kann.

Worauf Sie verzichten sollten:

  • Schlaftabletten erleichtern zwar das Einschlummern, halten aber die Partnerin wach. Sie entspannen das Gewebe in Kopf und Hals und verschlimmern so das Schnarchgeräusch
  • Alkohol behindert im Gehirn die Koordination der Atemmuskulatur und läßt den Zungenmuskel erschlaffen. Verzichten Sie auf alkoholhaltige Drinks zwei bis drei Stunden vor dem Schlafengehen.

Folgen, Gründe und weitere Lösungen für Schnarchgeplagte, kriegen Sie hier. Weiter erfahren Sie hier, was das schlafraubende Geräuch noch verstärkt.

Sponsored SectionAnzeige