Jobs international: Im Ausland bewerben

Jobangebote weltweit
Erweitern Sie Ihren Horizont: Jobs im Ausland

Kein Job in Sicht? Versuchen Sie's doch im Ausland! Sergey Frank, selbstständiger International Management Consultant, hilft Ihnen bei der Auslandsbewerbung

USA: Anschreiben und Lebenslauf – mehr muss nicht in den Umschlag (gilt auch für Kanada und England). Geben Sie nie Alter, Hautfarbe, Religion, Familienstand an. Und fügen Sie kein Foto bei. Frank: "Das gilt als Diskriminierung."

Russland: Dort erwarten die Chefs nicht nur umfassende Bewerbungsmappen, sondern auch tiefgründige Gespräche. "Machen Sie sich auf einen intellektuellen Diskurs gefasst", so Frank.

Belgien: Schreiben Sie in Französisch oder Flämisch – und handschriftlich! "In Belgien werden noch Grafologen zur Analyse der Bewerber hinzugezogen."

Frankreich: Auch dort ist nach wie vor Handschriftliches en vogue. Der Lebenslauf wird übrigens nicht datiert und unterschrieben. Wichtig: Geben Sie alle Ausbildungsstätten ganz genau an.

Dort liebt man dicke Bewerbungsmappen, der Lebenslauf darf schon mal fünf Seiten umfassen. Was in Ihren Unterlagen nicht fehlen darf: ein Gesundheits- und ein Führungszeugnis.

Italien: Da Bewerbungsunterlagen selten zurückgeschickt werden, erwarten die Personalentscheider nur ein kurzes Anschreiben mit tabellarischem Lebenslauf (ohne Foto), gefaltet, im normalen Briefumschlag. Arbeitszeugnisse und Diplome zum Bewerbungsgespräch mitbringen.

Sponsored SectionAnzeige