Fitness-Uni: Wie trainiere ich trotz Verletzung?

Stephan Geisler lehrt an der IST-Hochschule in Düsseldorf. Bei uns beantwortet der Sportwissenschaftler Ihre Fragen zum Krafttraining, diesmal zum Thema Muskelaufbau
Frage von Benni Adriani (Köln), per Mail

Stephan Geisler lehrt an der IST-Hochschule in Düsseldorf. Bei uns beantwortet der Sportwissenschaftler Ihre Fragen zum Krafttraining, diesmal zum Thema Muskelaufbau

Verletzungenschalten Sie niemals völlig aus. Es sei denn, Ihr gesamter Körper steckt im Gips. Mein Motto: Wer ins Fitness-Studio gehen kann, kann auch trainieren. Eine Strategie, um Verletzungen zu sicher umschiffen, ist das isolierte Krafttraining. Dabei verzichten Sie auf komplexe Übungen wie etwa Kreuzheben und konzentrieren sich einzelne Muskeln. Bizeps-Curls oder Trizepsstrecken am Kabelzug sind hier nur zwei Beispiele.

Teilbereiche können Sie ebenfalls trainieren. Auch dadurch umgehen Sie die akut leidende Körperregion. Sie sind am Oberkörper verletzt? Konzentrieren Sie sich auf die untere Körperhälfte. Wenn Sie Teilbereiche trainieren, kann es sogar zu einem sogenannten Cross-Over-Effekt kommen. Hierbei kann sogar die verletzte Körperpartie vom Training der gesunden profitieren.

Seite 19 von 40

Sponsored SectionAnzeige