Rauchstopp: Wie überbrücke ich als Raucher einen Flug?

Frage: Bei den meisten Airlines besteht auf Langstreckenflügen Rauchverbot. Wie kann ich den Glimmstengel über mehrere Stunden ersetzen?
R. C., Berlin
Nutzen Sie das Rauchverbot für den Ausstieg
Kaugummi statt Kippe

Unsere Antwort:

Nutzen Sie das Qualmverbot zum Einstieg in den Ausstieg. Denn Langstreckenflüge sind die ideale Testsituation für die kleinen Hilfsmittel, die die erste Zeit ohne Kippe erträglicher machen sollen. Sie können die Nikotinsucht per Kaugummi (in den Geschmacksrichtungen neutral, fruit und mint) stillen. "Wir haben auf allen Langstreckenflügen diese Kaugummis dabei", sagt Dr. Lutz Bergau, Leiter des medizinischen Dienstes der Lufthansa in Frankfurt.

Regeln für den Kau-Einsatz:

  • Nicht mehr als 16 Kaugummis am Tag und höchstens einen pro Stunde kauen.
  • Eine Viertelstunde vorher und beim Kauen weder Kaffee noch etwas kohlensäurehaltiges trinken (blockiert die Nikotinaufnahme).

Eine Alternative sind Nikotin-Pflaster für die Haut. Das Nervengift wird dann über die Poren dem Körper zugeführt. "Sinnvoller sind aber sicherlich die Kaugummis", erklärt Bergau, "da sie besser zu dosieren sind." Der Mediziner rät aber zur mentalen Radikalkur: "Wir hatten schon starke Raucher, die es geschafft haben, einen Langstreckenflug ganz ohne Substitutionspräparat zu überstehen – nur mit reiner Willenskraft."

Süßigkeiten und Knabbergebäck können übrigens auch helfen. Der Körper bekommt zwar kein Nikotin, doch die knusprige Beschäftigungstherapie hält das Verlangen in Grenzen.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige