Sichere Ernährung: Wie viel Vitamin ist schädlich?

Vorsicht vor dem Vitamin-Wahn!
Vorsicht vor dem Vitamin-Wahn!

Mit der täglichen Vitaminzufuhr kann man es auch übertreiben. So viel dürfen Sie ohne gesundheitliche Risiken schlucken

Die meisten Vitamine und Mineralien braucht der Mensch zum Leben. Das heißt aber nicht, dass man desto gesünder ist, je mehr man davon zu sich nimmt. Denn nicht nur zu wenig, auch zu viel Vitamine und Mineralien können ungesund sein – dies ist zumindest die gängige Meinung in Fachkreisen.

Eine eindeutige Antwort auf die Frage, wie viel gesund ist, konnten Wissenschaftler bis vor kurzem noch nicht geben. Dies könnte sich jetzt allerdings ändern: Forscher der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) haben erstmals festgelegt, welche Mengen an Vitaminen und Mineralstoffen ohne Risiko geschluckt werden können.

Demnach dürfte ein Durchschnittsmensch täglich zirka drei Milligramm Vitamin A, 300 Milligramm Vitamin E und etwa 2500 Milligramm Calcium ohne Probleme schlucken. Eine chronische Überdosierung könne gesundheitliche Folgen haben. Zu viel Vitamin A beispielsweise kann laut Langzeitstudien im Alter zu mehr Knochenbrüchen führen. Vitamin E in großen Mengen könne wiederum Kopfschmerzen und Übelkeit verursachen.

Keinen Grenzwert brauchen nach Auffassung der EFSA die Vitamine B1, B2 und Biotin. Hier konnten auch bei hohen Einnahmemengen anscheinend keine schädlichen Wirkungen beobachtet werden.

Seite 44 von 46

Sponsored SectionAnzeige