Verdauung: Wieso blähe ich als Vegetarier so auf?

Frage: Seit ich Vegetarier bin, fühle ich mich oft wie aufgebläht. Besteht da ein Zusammenhang?
H. K., per E-Mail
Pflanzliche Kost hat mehr Blähpotenzial
Pflanzliche Kost hat mehr Blähpotenzial

Unsere Antwort:

Vegetarier leiden generell häufiger unter Blähungen, weil die pflanzliche Kost deutlich mehr Potenzial für Blähungen hat. Wenn die Gase im normalen Rahmen auftreten, tragen sie zur geordneten Verdauung bei und sind kein körperliches Problem, sondern höchstens eine Belastung für die Umwelt.

Mit der Zeit gewöhnt sich der Körper an die Umstellung auf Grünfutter und die Blähwirkung lässt etwas nach. Damit Sie in der Zwischenzeit nicht vollkommen vereinsamen, nennt Claus Leitzmann, ehemaliger Professor vom Institut für Ernährungswissenschaft der Uni Gießen, die besten Anti-Gas-Mittel: "Um die Blähungen zu reduzieren, haben sich Kümmel (im Sauerkraut), Bohnenkraut (zu Hülsenfrüchten), Fenchel-, Kamillen- und Pfefferminztee bewährt." Aber auch Bewegung kann Abhilfe schaffen. Wenn's besonders schlimm wird, hilft eine Bauchmassage.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige