Fitness-Uni: Wieso fallen mir Kniebeugen so schwer?

Was wollten Sie schon immer über Kniebeugen wissen? Unser Fitness-Professor Stephan Geisler von der IST-Hochschule Düsseldorf beantwortet Ihre Fragen zu diesem Thema
Frage von Jens Paschulke (Bochum), per Mail

Was wollten Sie schon immer über Kniebeugen wissen? Unser Fitness-Professor Stephan Geisler von der IST-Hochschule Düsseldorf beantwortet Ihre Fragen zu diesem Thema

„Kniebeugen sind einfach eine sehr komplexe Übung. Immer wieder sehe auch ich Sportler wie Sie, denen die Übung extrem schwer fällt. Der Grund: Man kann etliche Fehler machen. Bereits die Auflage-Position der Hantelstange wirkt sich auf Ihre Haltung aus. Die sogenannte Low-Bar-Variante, bei der Stange etwas tiefer liegt, fordert etwa eine größere Vorneigung als die High-Bar- oder Front-Kniebeuge.”

„Fehler bei der Ausführung sind oft auf zwei Punkte zurückzuführen. Erstens sollte die Beweglichkeit in der Wadenmuskulatur (Schollenmuskel) stimmen. Dehnen Sie diesen! Zudem sollten Sie den Periformis stretchen, der sich in der Gesäßmuskulatur befindet. Auch der sogenannte World's Greatest Stretch hilft, sich auf die Kniebeuge vorzubereiten. Zweitens sollten Sie bei der Kniebeuge die Fersen unbedingt am Boden und den Oberkörper gerade halten. Tipp: Arbeiten Sie vor einer Wand, denn dort können Sie die Knie nicht nach vorne schieben. Ausprobieren sollten Sie übrigens auch mal die Ausfallschritt-Kniebeuge, die bulgarische Variante davon (einbeinig und mit abgelegtem Bein) sowie die Überkopf-Kniebeuge.”

Seite 35 von 40

Sponsored SectionAnzeige