Mode-Trend: Winterklassiker Norwegerpulli

Bunt gemusterte Norweger-Cardigan von Luis Trenker
1 / 8 | Bunt gemusterte Norweger-Cardigan von Luis Trenker

Die Pullis und Jacken mit den norwegischen Muster-Kombis sind wieder Trend. Es gibt sie diesen Winter in robust bis stylisch

Farbenfroher Norweger: Cardigan mit Lederknöpfen

Lederknöpfe und ein Fellkragen veredlen die bunt gemusterte Norweger-Jacke von Luis Trenker

Der Sage nach haben die Wickinger im achten Jahrhundert ihre Schiffe zur Tarnung mit farbenträchtigen Tücher behängt. Die daraus entstehenden Muster seien das Vorbild der ersten Pullover mit den typischen Norwegermustern gewesen. Farbenträchtig ist auf jeden Fall auch diese Cardigan von Luis Trenker (zirka 600 Euro), die mit einem Fellkragen und Lederknöpfen veredelt ist.

Kaschmirpulli mit breitem Kragen von Dolce & Gabbana im Norwegerlook
2 / 8 | Kaschmirpulli mit breitem Kragen von Dolce & Gabbana im Norwegerlook

Modetrend Norweger: Edler Kaschmir mit rustikalem Muster

Norweger-Schick à la Dolce & Gabbana: Kaschmirpulli mit grau-weißem Muster und großem Kragen

Wer in früher Kindheit in Norwegerpullis gesteckt wurde, ist heute meist nicht gut auf sie zu sprechen: Zu kratzig, zu dick, zu blöd. Stimmt aber nicht mehr! Heute liegen Norweger wieder im Trend und es gibt sie in edlen, bestimmt nicht kratzigen Materialien. Ein Beispiel dafür ist dieses grau-weiße Modell aus Kaschmir und mit großem Kragen von Dolce & Gabbana (zirka 1580 Euro).

Thomas Burberry setzt dezente Norweger-Akzente
3 / 8 | Thomas Burberry setzt dezente Norweger-Akzente

Edel-Norweger: Kleines Muster - große Wirkung

Thomas Burberry setzt auf einen dezenten aber dennoch unverwechselbaren Norwegerstil

Ein weiß-grauer, im Norwegerstil eingarbeiter Streifen verwandelt den dunkelgrünen Pullover in einen Edel-Norweger. Von Thomas Burberry (zirka 900 Euro), mit Stehkragen und Raglan-Ärmeln.

4 / 8 | Feinstrick-Cardigan mit Norwegermuster von Paul & Joe

Feinstrick: Norwegisch schick statt dick

Norwegermuster gibt es auch auf weniger dicken Materialien, zum Beispiel aus Feinstick wie diese Cardigan von Paul & Joe

Ursprünglich sollten die Kombination aus unterschiedlichen kleinen und großen Mustern auf den Pullovern Erkennungszeichen von Familien oder bestimmter Landesteile darstellen. Wofür diese Kombi aus schwarz-weiß-grauen Schneeflocken und Karos in der Cardigan von Paul & Joe (zirka 720 Euro) steht, wissen wir leider nicht. Guten Stil signalisiert die Feinstrickjacke jedoch auf jeden Fall.

5 / 8 | Rot-schwarzer Norweger-Pullover mit Schalkragen von Dunhill

Norweger-Schick: Pullover mit Schalkragen

Der V-Ausschnitt des Norweger-Pullovers von Dunhill lässt Platz für Schlips und Hemdkragen

Die mehrfädige Strickart der Norweger macht die Pullis besonders dick und warm. Aus diesem Grund sollen sie früher bei den nordischen Fischern und Bauern so beliebt gewesen sein. Heute sind sie salonfähig zum Beispiel durch V-förmige Schalkragen wie bei diesem Modell von Dunhill (zirka 350 Euro), der Platz für Schlips und Hemdkragen lässt.

6 / 8 | Norweger-Pullover von Emporio Armani

Zweifarbiger Norweger: Pullover mit Schneeflocken

Emporio Armani setzt auf schwarzer Wolle weiße Norweger-Akzente

Wer sagt denn, dass Norweger immer bunt seinen müssen. Dieser Pullover von Emporio Armani (etwa 255 Euro) vermittelt auch mit weißen Mustern auf schwarzem Grund einen cooles Norweger-Flair.

7 / 8 | Grau gemusterter Norwegerpullover von Alessandro Dell'Acqua

Trendfarbe Grau: Salonfähiger Norweger

Der Norwegerpulli in den Trendfarben Grau und Schwarz von Alessandro Dell'Acqua passt sogar zur Anzughose und Lackschuhen

Norwegerpullover werden in der Regel cool zur Jeans und lässig mit einem T-Shirt darunter getragen. Dass Sie damit aber auch in Anzughosen und kombiniert mit edlen Schuhen eine gute Figur machen, beweist dieser grau gemusterte Norweger von Alessandro Dell'Acqua (zirka 605 Euro).

8 / 8 | Grob gestickte Cardigan von Replay im Norwegerstil

Norwegerstil: Warm und trendy: Cardigan von Replay

In der grob gestrickten Zipper-Jacke von Replay werden Sie diesen Winter bestimmt nicht frieren

Norweger sind alles andere als schlicht gestrickt. Bei den Kolleginnen von der "Brigitte" lautet die entsprechende Anleitung: "Gestrickt wird mit mindestens zwei Farben: einer Grund- und einer Musterfarbe, das heißt mit zwei (oder mehreren) Knäueln gleichzeitig. Dadurch bilden sich auf der Rückseite des Strickstückes Spannfäden. Mit einem Faden stricken Sie, der andere wird mitgeführt, bis diese Farbe an der Reihe ist, und umgekehrt." Verstanden? Nicht? Macht nichts. Fertige Norweger gibt`s wieder in den Läden. Zum Beispiel diese im Norwegermuster gestrickte Reißverschluss-Jacke von Replay (zirka 190 Euro).

 
Anzeige
Sponsored SectionAnzeige