Fit im Kopf: Das Konzentrations-Work-Out

So war schon immer sehr gut darin, ihn abzulenken
Konzentrationsfähigkeit? Er sollte Übung 5 besser wiederholen

Mit diesen Übungen bringen Sie Ihr Hirn in Schwung. Aber auch hier gilt: Regelmäßig trainieren

Übung 1:
Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit eine Minute lang auf ein Objekt, z.B. ein Bild oder eine Pflanze. Schweigen Sie, denken und tun Sie möglichst nichts in dieser Zeit. So lernen Sie, sich ausschließlich auf eine Sache zu konzentrieren. Diese kleine Übung können Sie jederzeit zwischendurch wiederholen.

Übung 2:
Nehmen Sie sich einen längeren Artikel – zum Beispiel aus der aktuellen Men’s Health-Ausgabe – und bestimmen Sie Buchstabenkombinationen, wie beispielsweise „ch“ oder „ei“. Zählen Sie diese und achten Sie dabei auf die Zeit, die Sie dafür benötigen. Am Anfang können Sie noch zur Unterstützung die Buchstaben mit einem Stift markieren. Mit dieser Übung verbessern Sie die Geschwindigkeit Ihrer Informationsverarbeitung.

Übung 3:
Drehen Sie bewusst Ihr Radio oder Ihren Fernsehapparat leiser und leiser. Versuchen Sie trotzdem, alles zu verstehen.

Übung 4:
Schreiben Sie ein Wort in Schreibschrift rückwärts. Sie müssen dabei Ihre volle Aufmerksamkeit auf die Bewegungsabläufe Ihrer Hand richten. Diese Übung verbessert das Zusammenspiel der linken (logischen) und der rechten (kreativen) Gehirnhälfte.

Übung 5:
Für diese Übung benötigen Sie einen Partner. Nehmen Sie sich eine Aufgabe vor, z.B. einen Artikel zu lesen. Ihr Partner versucht dann alles, um Sie abzulenken. Er darf Sie ansprechen oder versuchen, Sie mit Geräuschen oder Gerüchen abzulenken. Probieren Sie, sich für zwei Minuten voll auf Ihre Aufgabe zu konzentrieren. Schreiben Sie dann auf, was Sie besonders gestört hat und trainieren Sie Ihre Konzentration genau im Hinblick auf diese und ähnliche Störfaktoren.

Seite 41 von 42

Sponsored SectionAnzeige