Modephänomen : Yohji Yamamoto

Der Designer Yohji Yamamoto
Der Designer Yohji Yamamoto

Puristische Designs und asymmetrische Schnitte

Wer steckt dahinter?
Yohji Yamamoto designt seine Kollektionen selbst.

Wie fing es an?
Der 1943 in Japan geborene Yamamoto studierte auf den Wunsch seiner Mutter Jura, doch bald darauf begann er sein Modedesign-Studium in Tokio. Seine erste Schau fand 1977 in Tokio statt. 1981 feierte er in Paris mit der Vorführung seiner Kollektion sein Debüt. Seine Kollektionen wurden damals als "Hiroshima-Chic" bezeichnet.

Was ist typisch für das Label?
Yamamotos Mode ist alles andere als Mainstream: Dekonstruierte Schnitte und asymmetrische Designs bestimmen seine Linien. Er verwendet fast ausschließlich die Nicht-Farbe Schwarz. Er selbst sagt von sich: "Ich bin kein Modeschöpfer, sondern ein Schneider."

Wer ist der typische Kunde?
Freunde des japanischen Designs und zurückgenommener, aber sehr außergewöhnlicher Mode.

Infos im Internet unter
yohjiyamamoto.co.jp

Seite 48 von 50

Anzeige
Sponsored Section Anzeige