Die vierte Stadt: Zagreb – Laute Göre

Zagreb

Das Mittelmeer zum Greifen nahe und die Lautstärke aufgedreht

Wenn Wien eine alte, feine Dame ist, Bratislava ein frisches, apfelbäckiges Landmädchen und Budapest eine Diva, dann ist Zagreb eine rotzige Göre. Schön ist Zagreb nicht. Jedenfalls nicht auf den langen, breiten Ausfallstraßen, die in die Stadt führen und früher bestimmt mal Tito- oder Stalin-Allee hießen.

Zagreb
Barockbauten, Lärm und junge Menschen: die kroatische Hauptstadt

Es ist fast Mittag, als wir hinter der riesigen Kathedrale einen Platz für unser silbernes Gespann finden. Und kaum haben wir die Autotüren geöffnet, hören wir dieses Zagreb zum ersten Mal. Und Zagreb klingt anders als die Städte davor. Musik wummert aus Straßencafés, Frauen mit bauchfreien Tops lachen selbstbewusst in ihre Mobiltelefone, junge Männer mit gegelten Haaren rufen und pfeifen den Frauen hinterher, sogar die Hunde kläffen hier lauter. In Zagreb spürt man das nahe Mittelmeer.

Das sollten Sie gemacht haben: Zagreb: Besuchen Sie ein Fußballspiel von Dinamo Zagreb. Da begann die kroatische Revolution, die die Loslösung vom serbisch geprägten Jugoslawien zur Folge hatte (Preise spielabhängig).

Seite 18 von 21

Sponsored SectionAnzeige