Gebissreparatur: Zahnfüllung – welche hält am längsten

Gründliches Putzen beugt Löchern vor
Mit der optimalen Zahnpflege kommen Sie um das Bohren herum

Autsch, bei Ihnen muss gebohrt werden? Wir verraten Ihnen, welche Füllung Ihrem Zahn am besten passt

  • Amalgam: Die Nebenwirkungen sind umstritten (enthält Quecksilber). Wird dafür uneingeschränkt von den Kassen übernommen. Hält gut und ist auch für größere Löcher geeignet.
  • Kunststoff: Ist nicht für Zähne mit Kaudruck geeignet. Wenn die Füllungen schrumpfen, können Risse entstehen (Kariesgefahr). Allergische Reaktionen sind möglich.
  • Keramik: Passt sich in Form und Farbe hervorragend an. Kann je nach Härte zu Bruch gehen oder gegenüberliegende Zähne schädigen. Allergiegefahr durch den Kleber, hohe Zuzahlungskosten.
  • Gold: Anpassungsfähig und stabil, aber teuer. Für ein Inlay muss viel gesunder Zahn entfernt werden.

Sie wollen weiße und gesunde Zähne? Der Zahn-Guide verrät Ihnen, wie Sie Ihre Beißer wieder auf Vordermann bringen. Mundgeruch können Sie mit ein paar Grundregeln bekämpfen. Zahnpflege sieht für jeden anders aus. Hier finden Sie die für Sie optimale Putztechnik.

Sponsored SectionAnzeige