Männergesundheit: Zahnpflege schützt die Lunge

Zahnpflege hilft auch den Atemwegen
Eine gute Zahnpflege senkt die Gefahr von Lungenentzündungen

Wer Zähne und Zahnfleisch gut pflegt, verringert das Risiko von Atemwegserkrankungen

Zwei umfassende amerikanische Studien belegen einen Zusammenhang zwischen der Gesundheit von Zähnen und Zahnfleisch und Atemwegserkrankungen. Die Resultate: Patienten mit chronischen Erkrankungen der Atemwege verfügen über eine schlechtere Mundhygiene. Im Vergleich zu Patienten ohne Atemwegserkrankungen wiesen die Untersuchten mehr Zahnstein und mehr erkrankte Zähne auf. Eine Bestätigung erfuhren die Ergebnisse durch eine Studie, die eine Wechselwirkung zwischen Parodontitis und chronischen Atemwegserkrankungen feststellte. Je mehr Knochen aufgrund einer Parodontitis abgebaut wird, desto deutlicher ist die Lungenfunktion bei Patienten mit einer chronischen Bronchitis beeinflusst.

Rauchen steigert Risiko
Noch größer ist das Risiko bei Rauchern. Einerseits ist die Lungenfunktion stärker eingeschränkt. Andererseits ist die Gefahr einer Zahnfleischentzündung (Gingivitis) oder einer Zahnbetterkrankung (Parodontitis) höher. Grund hierfür ist eine deutlich verminderte Immunabwehr in der Mundhöhle bei Rauchern. Ein guter Grund dem Rauchen abzuschwören: Besinnt sich ein Raucher und vermeidet die "Glimmstengel", baut sich die Immunabwehr schon in drei Wochen wieder auf.

Quelle: Initiative proDente e.V.

Seite 20 von 24

Sponsored SectionAnzeige