84 vergeudete Tage: Chefs ohne Übersicht

Arbeitszeit wird zu einem Drittel sinnlos vergeudet
Offenbar keine Seltenheit: Chaos im Meeting

Durch Management-Fehler verschwendet jeder Beschäftigte jährlich ein Drittel seiner Arbeitszeit

Mehr als ein Drittel der Arbeitszeit in Unternehmen wird laut einer Studie mit unproduktiven Tätigkeiten vergeudet. Aufs Jahr gerechnet sind das 84 ganze Arbeitstage pro Beschäftigter. Ursache dafür ist das Versagen des Managements – vor allem bei Meetings hapert es, so eine weltweite Studie der Unternehmensberatung Proudfoot Consulting. Bei jedem zweiten Meeting befänden sich die Teilnehmer zur falschen Zeit am richtigen Ort oder zur richtigen Zeit am falschen Ort. Noch gravierender: In ebenfalls der Hälfte aller Fälle würden einige Teilnehmer gar nicht erst über geplante Zusammenkünfte informiert, wodurch wiederum weitere Meetings nötig würden.

Über drei Viertel des Produktivitätsverlustes seien durch mangelnde Planung und Steuerung sowie durch mangelnde Führung durch die Geschäftsleitung zu erklären. „Managern fehlt oft die Übersicht, sie setzen falsche Prioritäten. Unternehmen, die es schaffen, durch klare Führungsstrukturen und effizientere Prozesse ihre Produktivität zu steigern, können sich ein gewaltiges Plus im Wettbewerb verschaffen“, so Jochen Vogel, Senior Advisor bei Roland Berger Strategy Consultants.

Ausgangspunkt der Untersuchung waren rund 2600 Einzelstudien aus 100 Projekten bei mittleren und großen Unternehmen sowie eine Umfrage unter Führungskräften, durchgeführt in elf Ländern.

Sponsored SectionAnzeige