Ernährungsmythen: Fett- und Zuckerfallen im Müsli

Viele Müslis enthalten erstaunlich viel Zucker
Eigentlich wollte sie nicht naschen, sondern ein gesundes Müsli essen

Müsli am Morgen ist gesund? Stimmt leider nur dann, wenn Sie nicht in diese fiesen Food-Fallen tappen

  • Trockenfrüchte
    „Darin finden sich zwar viele Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe, aber auch viel Zucker“, sagt Ernährungswissenschaftlerin Isabelle Keller von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Rosinen etwa haben pro 100 Gramm 300 Kalorien (4-mal so viel wie Weintrauben). Getrocknete Bananen sind mit Fett behandelt.
    BESSER ESSEN Kaufen Sie Müsli ohne Früchte und mischen Sie selbst welche hinein. Achten Sie darauf, dass die nicht kandiert wurden. Besonders gesund sind übrigens getrocknete Aprikosen.
  • Schokostücke
    Diese wählen viele, um ihr Müsli aufzupeppen. Leider setzen sie im Hirn Botenstoffe frei, die Sie verleiten, mehr zu essen als geplant.
    BESSER ESSEN Wer sein Müsli zuckern möchte, der kann auch Orangensaft in die Schale geben. Der süßt nicht nur, sondern liefert auch noch ein paar Vitamine mit.
  • Kokosraspeln
    Geraspelte Kokosnüsse bestehen zu 2 Dritteln aus Fett. Der Großteil davon sind ungesunde gesättigte Fettsäuren – mehr als in der gleichen Menge Butter.
    BESSER ESSEN Greifen Sie zu richtigen Nüssen. Da steckt zwar ebenfalls viel Fett drin, jedoch ist dieses positiv für den Körper. „Wegen des hohen Gehalts an Omega-3-Fettsäuren sind Walnüsse besonders zu empfehlen.“
  • Knusperflakes
    Die Faustregel: je lauter das Müsli, desto mehr Kalorien hat es. Denn damit alles zusammenklebt und knusprig wird, werden die Flocken in Fett und Zucker gebacken.
    BESSER ESSEN „Wenn Sie dieses Knusper-Mundgefühl brauchen, weichen Sie auf ungesüßte Corn- oder Haferflakes aus“, rät Keller.
  • Honig
    Statt Zucker? Das klingt gesund, hat aber trotzdem bloß ein paar Kalorien weniger. Wenn es nur um das Süßen geht, nicht ideal.
    BESSER ESSEN Der Trick heißt Stevia – ein neues, natürliches Süßungsmittel, das es flüssig und als Pulver gibt, keine Kalorien hat und gesünder ist als Süßstoff.
  • Gepufftes Getreide
    Getreide an sich ist ja gut. Leider wird beim Puffen jedoch die Schale vom Korn entfernt: Vitamine und Ballaststoffe gehen verloren. Weiteres Manko: Das Sättigungsgefühl ist bei gleicher Kalorienmenge geringer.
    BESSER ESSEN Verwenden Sie reine Haferflocken, denn darin stecken noch alle wichtigen Nährstoffe. Und sie halten länger satt.

Das macht Haferflocken so gesund

Im Video erfahren Sie, warum Haferflocken eine gesunde Wahl sind

Das macht Haferflocken so gesund
Das macht Haferflocken so gesund
Ernährungsirrtümer aufgeklärt
Ernährungsirrtümer aufgeklärt 30 Bilder

Sponsored Section Anzeige