Grundwissen Schwimmen: Zug um Zug schneller kraulen

Diese Krafttraining-Tipps sorgen für Bestleistungen im Becken
Beim Schwimmen ist vor allem die Kraftausdauer von Bedeutung

Schluss mit der Routine: Diese Krafttraining-Tipps sorgen für Bestleistungen im Becken

Auch im Wasser gilt die physikalische Grundformel: Leistung ist das Produkt aus Kraft multipliziert mit dem Weg, geteilt durch die Zeit. Wer also schneller schwimmen will, braucht mehr Kraft. Nur welche?

Das bringt Power
„Beim Schwimmen ist vor allem die Kraftausdauer von Bedeutung“, erklärt Gesundheitspädagoge Sascha Wingenfeld. Wer schwimmspezifisches Krafttraining betreibt, sollte dies stets berücksichtigen. Es kommt also nicht selten vor, dass Sie bei einzelnen Übungen (siehe nächste Doppelseite) bis zu 50 Wiederholungen und zehn Sätze absolvieren müssen. „Dieses Trainingsmuster gilt vor allem für jene Übungen, die eine schwimmähnliche Belastung simulieren“, sagt der Experte. Er empfiehlt daher das Training mit speziellen Gummibändern (zum Beispiel von Artzt Vitality, um 20 Euro). Das Gummi sorgt dafür, dass anders als beim Hanteltraining die Belastung kontinuierlich zunimmt. Das simuliert den Kraftverlauf beim Schwimmen ideal (Wassergreifen, Zug- und Druckphase). Auch die für jeden Armzug notwendigen Muskeln, die an der Innenrotation betei­ligt sind, werden damit gestärkt. So werden Sie zum Top-Schwimmer!

Kraft-Workout für Schwimmer
Kraft-Workout für Schwimmer 9 Bilder

Ihr Schwimmtraining im Detail
Erst wenn das Chassis stark ist, kann der Motor seine volle Leistung entfalten. Wer jetzt schlau trainiert, wird im Sommer blitzschnell sein!

Die Übungen Auf jeden Fall sollten Sie die vier in unserer Mediashow vorgestellten Kraftübungen absolvieren. Falls Sie mehr Zeit haben, ergänzen Sie diese mit Beinübungen und Crunches.

Die Trainingshäufigkeit Vorausgesetzt, Sie planen für den Sommer Ihre Bestform, dienen die Wintermonate zum Athletiktraining an Land. Einmal die Woche ist Pflicht, zwei Workouts sind besser.

Die Alternative Setzen Sie neue Reize mit einem Crossfit-Training: 200 Meter schwimmen, 20 Liegestütze, 200 Meter schwimmen, 20 Ausfallschritte usw. Ziel: je 10 Schwimm- und Kraftintervalle im Wechsel.

Seite 11 von 14

Sponsored SectionAnzeige