Scheidung: Zweifel an Ehe häufig begründet

Kalte Füße: Zweifel vor der Hochzeit können Vorzeichen für eine Trennung sein
Lieber weglaufen? Wen vor der Hochzeit Zweifel plagen, sollte sich das Ganze noch einmal durch den Kopf gehen lassen

Kalte Füße vor der Hochzeit? Kein gutes Zeichen! Eine neue Studie zeigt, dass Unsicherheiten vor dem Traualtar oft eine Scheidung nach sich ziehen

Wer vor der Hochzeit ins Grübeln kommt, ob die Liebste vielleicht doch keine so gute Partie ist, sollte den Gang zum Traualtar lieber noch einmal überdenken. Eine Studie der Universität Kalifornien hat gezeigt, dass sich Paare, die sich trotz Zweifel auf eine Ehe einlassen, häufiger wieder scheiden lassen.

Die Forscher hatten rund 450 Paare vier Jahre nach ihrer Hochzeit befragt, ob sie vor der Eheschließung jemals gezweifelt oder gezögert hatten. 47 Prozent der Männer und 38 Prozent der Frauen gaben zu, Bedenken gehabt zu haben. Tatsächlich waren 14 Prozent der damals unsicheren Männer schon geschieden.

Noch folgenschwerer als die Zweifel der Männer sind allerdings die ihrer Partnerinnen. Zwar hatten weniger Frauen vor der Hochzeit kalte Füße, die Ängstlichen behielten aber tatsächlich zu einem großen Teil Recht damit: die Frauen mit Zweifeln wurden doppelt so häufig geschieden als diejenigen, die sich ihrer Sache sicher waren.

Unsere Bitte zum Schluss: Benutzen Sie diese Studie nicht als Ausrede – ein kleines bisschen Nervosität vor dem großen Tag ist tatsächlich normal.

Was unser Chefautor Jens Clasen darüber denkt, lesen Sie in seinem Blog Jens Health.

Sponsored SectionAnzeige