Diabetes

Wichtig bei Diabetes ist vor allem, dass die Ernährung gesund und ausgewogen ist, denn auch Diabetiker können (fast) alles essen. Auf dem Speiseplan von Diabetikern sollten Kohlenhydrate den größten Anteil darstellen. Gemüse, Hülsenfrüchte, Obst und Vollkornprodukte enthalten viele Ballaststoffe und sind daher hervorragend geeignet um den Kohlenhydratbedarf von Diabetikern optimal zu decken. Zucker – also Kohlenhydrate in ihrer „reinsten“ Form – sollte hingegen nur in Maßen gegessen werden. Eiweiß sollte nur etwa 10 bis 20 Prozent der täglichen Nahrung ausmachen. Optimal sind hier fettarmes Fleisch, Fisch, Kartoffeln und Milch und Milchprodukte. Auch Fette spielen bei der richtigen Ernährung eine große Rolle. Doch freuen Sie sich nicht zu früh: Fett ist nicht gleich Fett: Ungesunde Fette aus Wurst, Sahne oder Butter (gesättigte Fettsäuren) sowie Transfettsäuren aus Chips oder Pommes, sollten weniger als 10 Prozent der täglichen Fettzufuhr ausmachen. Einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren gelten als gute Fette und sind in Distel- oder Sonnenblumenöl (mehrfach ungesättigt) und Rapsöl, Olivenöl, Nüsse, Lachs, Thunfisch & Co. (einfach ungesättigte Fette) zu finden.

Sponsored Section Anzeige
    Anzeige