[x] schliessen
Jetzt am Kiosk
E-Mag

Nichtraucher-Erfahrungsbericht: Men's Health Leser sind nun stolze Nichtraucher

20.06.2006 ,
© MensHealth.de

Unsere Leser erzählen, wie sie es erfolgreich geschafft haben, dem blauen Dunst zu entkommen. So schaffen auch Sie es im Nu mit dem Rauchen aufzuhören

Vergrößerte Ansicht
Rauchstopp: Aufhören, jetzt!
Mit einem Schlag Nichtraucher © Shutterstock
Teilen
Kommentare

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Schlagworte

E-Zigarette, Rauchen aufhören

Ich hatte gar keine Probleme, mit dem Rauchen aufzuhören (vorher zwei Schachteln am Tag) als ich bloß erst einmal wusste, wie es geht

"Keine Ahnung, ob ich hier Werbung machen darf, ich bin weder beteiligt, noch kenne ich den Autor, aber das Buch "Endlich Nichtraucher" von Allan Carr hat mir das Rauchen abgewöhnt. Man liest das Buch, raucht während dessen weiter, klappt es zu und ist Nichtraucher. Nicht Ex- Raucher, denn man ist nicht wirklich gefährdet rückfällig zu werden, die Sucht ist einfach weg, als wäre sie nie da gewesen. Sie können meinen Brief gerne entsprechend kürzen, falls die Erwähnung des Namens nicht erwünscht ist.

Solange man das Rauchen für etwas hält, das einen beherrscht und in Situationen bringen kann, die etwas mit einem antun. Je weniger ein Raucher raucht, desto stärker wird seine Abhängigkeit, weil er öfter an das Rauchen denkt. Besonders der heimliche Raucher ist arm dran, denn er ist wirklich nicht mit sich im Reinen.

Statt immer zu versuchen, herauszufinden, warum man aufhören sollte, muss man versuchen, herauszufinden, warum man weiter raucht. Es ist ekelhaft, man stinkt wie ein Aschenbecher, man bekommt ein dusseliges Gefühl im Kopf und im Bauch, genau, wie bei der ersten Zigarette. Das Objektive bleibt gleich, man gewöhnt sich aber daran und redet sich sogar eine "Lust" ein.

Rauchen macht keinen Spaß, man ist davon abhängig. Man wird rücksichtslos auf die Mitmenschen, selbst Babies und Kranke Menschen nebelt man ein, ohne zu fragen, ob ihnen das recht ist. Kneipen gehen Pleite, wenn sie ein Rauchverbot erteilen, bloß weil Raucher alle Regeln des sozialen Umgangs vergessen haben. Der nächste Irrtum ist die Frage, warum man raucht. Der Raucher ist nicht der bedauernswerte Tropf, der von einer Substanz abhängig ist. Fast alle Raucher können problemlos früh ins Bett gehen und lange schlafen, 12 Stunden ohne Droge also. Wo ist also das Problem, in den 12 Stunden, in denen man wach ist, dasselbe zu tun? Die Psyche. Etwas in der Hand zu haben, nach dem Essen sitzen bleiben zu dürfen, den Arbeitsplatz verlassen und den Anspruch auf Besuch des Raucherzimmers wahrzunehmen, bloß weil die intoleranten Nichtraucher ihren Bildschirm erkennen wollen und keine Lust haben, sich vor ihrem Partner zu rechtfertigen, dass man die "Überstunden" in der Kneipe verbracht hätten.

 

Leute, die 32 Zigaretten rauchen und 8 Stunden arbeiten, gehen also 2 mal pro Stunde für je 5 Minuten von ihrem Arbeitsplatz weg und arbeiten so 16,6% weniger als ihre rauchfreien Kollegen. Außerdem sind sie in der Phase nach der Zigarette "gesättigt" und in der Phase vor der nächsten "süchtig" und unkonzentriert. Es gibt keinen einzigen vernünftigen Grund, warum man rauchen sollte. Deswegen habe ich es gelassen und seit 5 Monaten bin ich glücklicher Nichtraucher. Ich frage mich oft, warum ich so etwas schreckliches je getan habe. Ich habe keine Willensstärke gebraucht und deswegen auch keine Nebenwirkungen gespürt. Ich habe nicht zugenommen, ich bin fit geworden und ich kann meine Nase wieder für das benutzen, für das sie da ist. Ich kann wieder riechen und beschäftige mich nicht mehr die ganze Zeit damit, zu ignorieren, dass ich erbärmlich stinke. Ich bin jetzt Nichtraucher, nicht Ex-Raucher. Deswegen bin ich auch nicht so militant wie die, die auf den Raucher neidisch sind. Ich bin auch nicht dagegen, dass in meiner Gegenwart geraucht wird. Aber in der von Kranken und Kindern schon. Und in meiner Wohnung auch. Aber das ist nicht so schlimm. Raucher würden für ihren Genuss meilenweit laufen. Oder im Regen stehen. Kein Problem.

Dr. Joachim Koch

Wie ist es Ihnen ergangen, beim Versuch sich das Rauchen abzugewöhnen? Was war besonders schwierig, was hat Ihnen geholfen? Schreiben Sie uns, teilen Sie Ihre Erfahrung mit uns und den Lesern von MensHealth.de: Wir werden die eingehenden Berichte an dieser Stelle veröffentlichen.

Schreiben Sie an: Rauch-Stopp online


Seite 42 von 46
Rezept des Tages
Blaubeer-Bourbon-Cocktail
Auf die Gesundheit! Die Anthozyane in den Blaubeeren senken den Choles ... mehr
Mitmachen
Gewinnspiele

AXE GOLD TEMPTATION zu gewinnen

Axe Gold

Gewinnen Sie eines von fünf AXE DARK & GOLD TEMPTATION-Paketen

JETZT MITMACHEN

Mit Davidoff nach Sylt zum Windsurf World Cup

Davidoff Night Dive

Der Windsurf World Cup Sylt ist das größte Windsurf-Event der Welt. Titelsponsor DAVIDOFF COOL WATER verlost ein Sylt-Wochenende und zehn COOL WATER Night Dive Duftsets

JETZT MITMACHEN

Invictus-Duftset zu gewinnen

Invictus-Duftset von Paco Rabanne zu gewinnen

Einzigartig, sinnlich, frisch. Invictus ist der neue Duft von Paco Rabanne. Wir verlosen jeden Monat ein Duftset für echte Siegertypen

JETZT MITMACHEN
alle Gewinnspiele
Umfragen

Mögen Sie Ihren Penis?

Mögen Sie Ihren Penis?

Zu groß, zu klein oder genau richtig? Wir wollen wissen, wie Sie zur Ihrem besten Stück stehen

JETZT MITMACHEN
alle Umfragen
Online-Tests

Wie hoch ist Ihr Penis-IQ?

OP bei Penisverbiegung

Alle reden immer nur darüber, wie lang er ist – aber wie schnell ist Ihr Penis? Und was kann er tragen? Unser Penis-Quiz macht Sie schlauer

JETZT MITMACHEN
alle Online-Tests
Community
Blogs
Arztsuche

Arzt-Suche - Spezialisten in Ihrer Nähe

Schwerpunkt:
PLZ:


So funktioniert es
Powered by arzt-auskunft.de - Profisuche