[x] schliessen
Jetzt am Kiosk
E-Mag

Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen

11.02.2009 , Autor:Dierk Dierksen
© Men's Health

Wie kriegt man eine Frau ins Bett? Vielleicht mit einem guten Buch. Unser Autor suchte Rat in der Belletristik – bei fünf großen Männern, von denen auch Sie noch so einiges lernen können
Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
1 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen
1 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen

In der Bibliothek Das habe ich nun davon

Das habe ich also nun davon, dass ich einer langbeinigen, rehäugigen Bibliothekarin nachsteige ...

... dass ich ihr wie ein Schuljunge hinterherlaufe, bis in die Bücherei, wo ich mich vor ihr verstecke, bis in die hinterste Ecke der letzten Regalreihe verkrieche, weil sie droht, mich zu entdecken, wo ich eingeschlafen bin und jetzt erwache.

Nachts, allein, eingeschlossen, alarmgesichert, um mich herum nichts als Dunkelheit und alte Bücher, und ich sage mir: Das habe ich nun davon.

Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
2 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen
2 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen

Stimmen aus dem Nebel Eingeschlossen

Hunger und Durst habe ich auch, aber alles, was ich finde, ist eine Tüte dänische Gebäckmischung und eine Dose tibetischer Meditationstee

Was soll's, denke ich, runter damit! In der Not frisst der arme Teufel Kekse. Vielleicht liegt es am Tee, vielleicht auch daran, dass die Plätzchen laut Stempelaufdruck nur bis vor zwei Jahren haltbar waren – jedenfalls dreht sich bald alles um mich herum. Die Bücherreihen scheinen in Wellen zu tanzen, Nebelschwaden wabern aus den Regalen – kommen da etwa Stimmen aus dem Nebel? Oh, süße Bücherfee, wo bist du nur, wenn du wüsstest, was ich deinetwegen zu erleiden habe! Oh, was ist das? Da kommt jemand.

Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
3 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen
3 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen

Giacomo Casanova Seine Augen haben urplötzlich die Glut drängenden Interesses

Aus dem Nebel löst sich eine Gestalt, vornehm gekleidet, jedoch modisch nicht ganz up to date. Goldverzierter Mantel, Kniebundhose, weiße Strümpfe, gepuderte Perücke


"Was tut er denn da", fragt mich der Mann mit näselnder Stimme. "Ich, äh, gar nichts, also, ich war wegen einer Frau hier, die ist allerdings ..." Er unterbricht mich mit einem Zungenschnalzen: "Una donna, si? Interessant. Hat er um sie geworben? Seine Aufwartung gemacht?" Seine Augen haben urplötzlich die Glut drängenden Interesses, alles an ihm sagt: Genau mein Thema, Junge, genau mein Thema!

Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
4 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen
4 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen

Giacomo Casanova Empörung

Ich sage: "Geworben? Nicht direkt. Eher – beobachtet."

Empörung, Naserümpfen. "Beobachtet? Ist er un voyeur?" Ich verneine und erzähle von der Bücherfrau und ihren langen Beinen, ihren Feenhaaren und der Art, wie sie beim Lesen ihr Näschen rümpft, und beinahe hätte ich auch noch gesagt: Toll, wie sich beim Gehen ihr Hintern wiegt und wie sich unter den dünnen Pullis, die sie immer trägt, die Knöpfe ihrer Brüste zart abzeichnen. Aber so was erzählt man keinem Fremden, den man nachts in der Bücherei trifft. Apropos: "Wer sind Sie überhaupt?"

Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
5 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen
5 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen

Giacomo Casanova Gemächer und Personal

Er wirft sich in Pose. "Oh, scusi, mein Name ist Giacomo Casanova, habe die Ehre."

Er neigt kurz den Kopf zum Gruß und fragt weiter. Ob ich denn Absichten hätte und welche, ob ich ihre Vorlieben kenne und wisse, wie sie zu beeindrucken sei. Ob ich ansprechende Gemächer vorzuweisen hätte und entsprechendes Personal in der Küche, um eine solche Frau zu beköstigen. "Eigentlich koche ich eher selbst oder hole was vom Chinesen ..."

Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
6 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen
6 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen

Giacomo Casanova Tausende Frauen

Seine rechte Augenbraue rutscht fast die ganze Stirn hinauf. Alles an ihm sagt: Was für ein Stoffel!

Aber dann besinnt er sich und geht neben mir in die Hocke. "Tsts. Passe er auf. Möchte er eine Frau erobern, muss er alles tun, um sie seiner absoluten, inständigsten Verehrung zu versichern." Und verschwörerisch blinzelnd fügt er hinzu: "Auch wenn sie nicht die Einzige ist, die er so verehrt, muss sie stets das Gefühl haben, sie sei es." Er muss es wissen, sind doch in Casanovas Memoiren 116 Damen namentlich erwähnt, die er "so verehrte". Historiker vermuten gar, dass die Zahl der Frauen in die Tausende reicht.

Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
7 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen
7 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen

Giacomo Casanova Erlesenste Speisen – und Weine

Dann gibt er mir den kompletten Szenenaufbau für einen ersten gemeinsamen Abend

Zunächst solle ich ihr in aller Form höflich meine Aufwartung machen und sie zum Mahl laden. Wichtig: kein Chinese, nur erlesenste Speisen – und Weine: "Ein guter Tropfen wird bei ihr, die sie nicht daran gewöhnt ist, eine Heiterkeit hervorrufen, welche eine erklärte Feindin der Enthaltsamkeit ist." Heftiges Augenzwinkern. "Ich soll sie abfüllen?", frage ich skeptisch.

Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
8 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen
8 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen

Giacomo Casanova Die Heiterkeit macht sie empfänglich

"No, no, no!", wiegelt er ab. "Nur aufheitern."

"Die Heiterkeit gibt ihrer Vernunft einen höheren Schwung und lässt sie diese Stimmung lieb gewinnen – und macht sie weit empfänglicher für Gefühle als vor dem Essen." Aha. Alter Trick, neu erklärt. Er fährt fort: "Sobald sie eindeutige Zeichen ihrer Zuneigung erkennen lässt, lasse er nicht einen Moment einen Zweifel daran, dass sie die begehrenswerteste Frau auf Erden ist." Aha – und wie?

Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
9 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen - © Fotolia
9 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen - © Fotolia

Giacomo Casanova Der Augenblick der süßen Schwäche

"Sage er ihr, sie sähe aus wie ein Gemälde von Correggio oder die Venus von Milo."

"Und kaum dass sie dafür empfänglich ist, lasse er seiner Leidenschaft freien Lauf, bedecke sie mit Küssen und teile ihr so seine Glut mit. Nicht viel später wird die Natur sprechen, und die Liebe wird ihm befehlen, den Augenblick einer so süßen Schwäche zu benutzen. Dann stürze er sich auf sie, presse seine Lippen fest auf die ihren, umschlinge sie mit seinen liebeglühenden Armen und ..." "Lüstling", schreit da plötzlich jemand. Die Stimme kommt aus dem Regal mit der klassischen englischsprachigen Literatur. Der liebeglühende Casanova erschrickt, wendet den Kopf und löst sich rasch im Nebel auf.

Inspiriert von dem Buch "Aus meinem Leben" von Giacomo Casanova

Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
10 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen
10 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen

Romeo Montague Ich höre immer nur Liebesglut

"Wo ist er hin, dieser Schwerenöter?"

Ein junger Mann steht da vor mir, höchstens 18. Er ist schlank, athletisch, trägt eine enge Hose und ein Hemd, modisch noch weiter hinten als der gute Giacomo. Für den Moment sehr aktuell ist der Dolch in seiner Hand. "Was redet ihr hier für unkeusches Zeug?", will er wissen. "Ich höre immer nur Liebesglut. Was weiß denn dieser hitzige Hund von wahrer Leidenschaft?"

Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
11 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen
11 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen

Romeo Montague Wahre Leidenschaft

Ich will den Knaben gerade auf den Topf setzen, dass er sich ja erst mal vorstellen könne, aber da kommt er mir zuvor

"So wahr ich Romeo Montague heiße, glaube mir, ich weiß, was es heißt, wahre Leidenschaft zu empfinden. Ich kenne auch den Unterschied zu einem, der seine Gefühle nur vorspiegelt." Sein brennender Blick bekommt etwas Wehmütiges. "Wie habe ich mich verstellt. Ich war nur hinter den Weibern her, erst diese hier, dann jene dort, bis ich sie traf, die Eine, und plötzlich den Blick auf jede andere bitter bereute ..."

Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
12 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen
12 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen

Romeo Montague Verliebt in die eigene Verliebtheit

Vorsichtig frage ich: "Äh, Julia, richtig?" Sein Kopf ruckt, der Dolch ebenso, genau vor mein Gesicht.

"Was hat er mit Julia zu schaffen?" – "Öh, nichts. Hab nur was über sie gelesen." – "Gelesen?" Verwirrter Blick, dann wohl der Gedanke: Ach, der ist ja harmlos. Er versinkt in Erinnerungen: "Wie oft dachte ich, ich hätte die Liebe gefunden. Wie oft irrte ich. Ich war nicht verliebt in die andere, sondern in meine eigene Verliebtheit. Es war nichts als Pose. Erst als ich Julia sah, da entfuhr es mir: Liebt ich wohl je? Nein, schwör es ab, Gesicht! / Du sahst bis jetzt noch wahre Schönheit nicht."

Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
13 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen
13 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen

Romeo Montague Julia

Ich versuche mir seine Julia vorzustellen. In meinen Gedanken trägt sie ein luftiges Kleid, nichts darunter. Sie zieht mich auf ihr Himmelbett.

Romeo, ach Romeo, seufzt sie, und durch das Kleid spüre ich, wie heiß sie ist. Ich lasse meine Hände sanft über ihren glatten, festen Körper gleiten. Dabei ertaste ich Dinge, die selbst einem Romeo die Sinne rauben würden – runde, warme, feuchte ...

Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
14 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen - © Shutterstock
14 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen - © Shutterstock

Romeo Montague Die Eine

"Hör mir gefälligst zu!" Romeo wendet sich mir zu, sichtlich aufgewühlt

"Wenn du sie gefunden hast, deine Eine, dann gib dich ihr hin, unverstellt, ehrlich. Stehe zu ihr, egal, was kommt. Kümmere dich nicht, was andere sagen. Gib nichts darauf, woher sie kommt und wohin du gehörst. Nur der kann wahre Leidenschaft empfinden, der wahrhaft liebt!" "Jaja, blabla." Wieder eine Stimme aus dem Nebel, aus Richtung der Musikwissenschaften. Romeo zuckt herum. "Wer ist da?" Schon mischt sich seine Silhouette mit dem Nebel.

Inspiriert von dem Buch "Romeo und Julia" von William Shakespeare

Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
15 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen - © Shutterstock
15 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen - © Shutterstock

Don Juan Es gibt so viele Frauen

Erst passiert nichts. Dann singt jemand. Stimmgewaltig, schön.

Ein Mann in prachtvollem Ornat tritt schwungvoll zu mir, breit grinsend, vor Selbstvertrauen strotzend. "Gib nur ja nichts auf das Gefasel dieses Jungspunds. Bevor du dich so in eine Sache verrennst, behalte lieber klaren Kopf, sieh dich erst mal um. Es gibt so viele Frauen, wer will sich da gleich festlegen? Ich sage immer: Ich will mit Blicken / Weiber berücken / wie's auch entrüste / rings um mich her!" Dann erzählt er mir, wie er sich und die Frauen erfreut: "Damen von jeglichem Rang und Gehalt, jeglichen Alters und jeder Gestalt, wie mein Freund Leporello immer sagt."

Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
16 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen
16 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen

Don Juan Warten bis sie weich wird und dann zugreifen

Das Wichtigste sei, nie das Ziel aus den Augen zu verlieren, wenn man sich eine ausgeguckt hat.

Nicht um den heißen Brei herumzureden. Sich nicht zu scheuen, alle Register zu ziehen. Zu schmeicheln und zu streicheln. Ihr alles zu erzählen, was sie hören möchte, bis sie weich wird. Und dann zugreifen – was der gute Don Juan angeblich mehr als tausendmal getan haben soll. Und wo er überall zugegriffen hat: bei Blonden und Brünetten, bei Mägden und Fürstinnen, üppigen und schmalen, kleinen und großen.

Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
17 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen - © iStockphoto
17 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen - © iStockphoto

Don Juan Charme und Skrupellosigkeit

Mit festem Blick in ihre weichen Augen, mit forschem Griff unter ihre Röcke, mit heißen Küssen und leichten Bissen hat er jede rumgekriegt.

Stets war's nur eine Frage des Charmes und der Skrupellosigkeit – am Ende öffneten sie alle ihr Schmuckkästchen. "Zurück in die Hölle mit dir, verlogener Widerling!", höre ich eine neue Stimme rufen. Jemand stapft durch die Nebelschwaden auf uns zu. Was ist das hier eigentlich? Ein Klassikerklassentreffen? Don Juan blickt sich kurz um, zuckt die Schultern und verpufft.

Inspiriert von "Don Juan" von Wolfgang Amadeus Mozart

Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
18 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen - © iStockphoto
18 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen - © iStockphoto

Cyrano de Bergerac Lieben tut nur der, der selbstlos liebt

Der Neue ist gekleidet wie ein Musketier, mit Mantel, Hut und zwei Degen. Den einen trägt er an der Hüfte, den anderen im Gesicht.

Seine Nase ist ungeheuer lang und spitz, dagegen hat Pinocchio eine Stupsnase. "Cyrano de Bergerac, enchanté", ruft er mir zu und hält mir sogleich den ausgefahrenen Zeigefinger ins Gesicht. "Dass du mir kein Wort von dem Gauner für bare Münze nimmst!" Er geht neben mir in die Hocke. "Lieben tut nur der, der selbstlos liebt. Aber" – energischer Blick, die lange Nase entlang in meine Augen – "vergiss dabei niemals, wer du bist. Diese Balance muss zu halten verstehen, wer glücklich lieben und in der Liebe beglücken will. Ich weiß, wovon ich rede, glaube mir."

Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
19 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen - © iStockphoto
19 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen - © iStockphoto

Cyrano de Bergerac Äußerlichkeiten

Er setzt sich bequemer hin. "Sehr lange habe ich aus der Ferne eine Frau geliebt, ihr Dutzende, ja, Hunderte von Briefen geschrieben."

"Und mich dabei komplett verleugnet. Habe sie im Namen eines anderen geschrieben." – "Doofe Idee. Warum?" Erst funkelt er mich wütend an, doch dann weicht das Feuer aus seinen Augen, er spricht leise. "Ich hielt mich für nicht gut genug. Ich war sicher, mit dieser Visage, mit dieser Nase würde sie mich niemals nehmen. Doch ich habe mich geirrt. Sie hätte. Und darum" – er wird er laut – "darfst du niemals vergessen, wer du bist, dich niemals verstellen oder verstecken. Gib einen Dreck auf die Äußerlichkeiten. Du musst zu deinen Macken stehen, sie selbstbewusst herzeigen und sagen: Hier, das bin ich. Liebe mich oder lass mich."

Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
20 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen - © iStockphoto
20 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen - © iStockphoto

Cyrano de Bergerac Hier bin ich

Recht hat er! In meinem Kopf betrete ich zur Mittagszeit die Bücherei. Meine Angebetete steht hinter dem Tresen für die Bücherrückgabe

Ich trete auf sie zu und sage: "Hier bin ich. Ich war ausgeliehen, doch nun sollst du mich haben, ganz und gar." Sie springt über den Tresen und fällt mir um den Hals, wir stolpern rückwärts in den Fahrstuhl, ihr Mund ist auf dem meinen, ihre Hände unter meinem Hemd, an meiner Hose, ihr Kopf plötzlich da unten, ich sehe sie an, sie lächelt, bevor sie den Reißverschluss mit ihren Zähnen ...

Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
21 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen - © iStockphoto
21 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen - © iStockphoto

Cyrano de Bergerac Die Traumblase zerplatzt

Aber was ist das? Meine Nase! Sie ist etwa 20 Zentimeter lang, ich berühre damit beim Herunterblicken mein Brustbein

Plopp! Die Traumblase ist geplatzt, und ich sitze auf dem Linoleumboden der Stadtbücherei. Cyrano de Bergerac ist fort. Aber ich bin nicht allein hier. Klackende Schritte nähern sich aus der geschlossenen Sammlung. Wo die Bücher ab 18 aufbewahrt werden.

Inspiriert von dem Buch "Cyrano de Bergerac" von Edmond Rostand

Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
22 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen - © iStockphoto
22 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen - © iStockphoto

Marquis de Sade Das Knallen der Peitsche

"Donatien Alphonse Francois, Marquis de Sade. Bonjour."

Sieht etwas abgerissen aus, mein nächster Besucher. Und in seinen Augen flackert der Wahnsinn. Kein Wunder – hat er nicht ein Drittel seines Lebens in Gefängnissen und Irrenanstalten gesessen? "Der Befriedigung der Wollust müssen sich alle unterordnen, insbesondere die Frauen. Wenn ich Lust darauf hatte, habe ich mir zusammen mit meiner Gattin eine Hure geholt, und wir haben uns mit ihr vergnügt. Hach, herrlich, wenn ich nur an das Knallen der Peitsche denke, an all das Schlecken und Schmatzen, die Schreie und Seufzer und das nasse Klatschen von Haut auf Haut."

Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
23 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen - © iStockphoto
23 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen - © iStockphoto

Marquis de Sade Alle Macht gehört der Fantasie

Äh, Moment mal, das soll ein philosophischer Wegbereiter der Moderne sein? Ein Vorbild?

"Was glotzt du denn so? Natürlich sollst du nicht sein wie ich – niemand kann das. Aber eines solltest du dir abschauen, du, mit deinem eingeengten Geist: Alle Macht gehört der Fantasie. Ich mag für verrückt erklärt worden sein. Aber in meinem Kopf habe ich Tausende von Geschichten. Pervers – ja. Krank – vielleicht. Aber wirkungsmächtig. Meine Leidenschaft ist grenzenlos und unaufhaltsam. Wenn du dir nur einen Hauch von meiner Anrüchigkeit aneignest und dazu noch die Eigenschaft, sie gefährlich leise in die richtigen Ohren zu flüstern, wirst du dadurch immer mehr Frauen faszinieren als abstoßen."

Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
24 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen - © iStockphoto
24 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen - © iStockphoto

Marquis de Sade Beherrsche mich, oh Gebieter

Interessant, aber was redet der von mangelnder Fantasie?

Immerhin unterhalte ich mich seit Stunden mit Figuren aus Büchern, die entweder tot sind oder nie gelebt haben. Die Bücherfee erscheint mir, in schwarzem Mieder und ledernen Fesseln, unterwürfig ihr Blick. "Beherrsche mich, oh Gebieter", haucht sie und kriecht mit geradem Rücken auf den Knien zu mir hin, eine Reitgerte zwischen den Zähnen. Da bricht mir der kalte Schweiß aus, und ich meine, den Marquis verächtlich lachen zu hören, aber dann ist das Bild fort und mit ihm der Nebel und alle Stimmen.

Inspiriert von „Justine oder Die Leiden der Tugend“ von Marquis de Sade

Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
25 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen - © iStockphoto
25 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen - © iStockphoto

Marquis de Sade Morgengrauen

Mit schmerzendem Rücken und pochendem Schädel erwache ich auf dem Fußboden.

Der Morgen graut, ein Schlüssel dreht sich im Schloss. Schnelle Schritte, an mir vorbei, Stoppen, knirschendes Drehen hoher Absätze, langsame Schritte, zu mir hin. "Was machen Sie denn hier?" Was antwortet ein Mann, der morgens beim Aufwachen zwischen den Regalen der Stadtbücherei ertappt wird, auf diese Frage? Noch dazu, wenn die Fragerin die Frau seiner Träume ist und heute Frühdienst hat? Besser erst mal nichts.

Verführern der Weltliteratur: Lektionen, die Sie zum Sexgott machen
26 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen - © iStockphoto
26 / 26 | Erotische Literatur: Liebestipps der Philosophen - © iStockphoto

Marquis de Sade Wo seid ihr, wenn man euch wirklich braucht

"Hey, Moment!" Sie kommt langsam näher. Auch ihre Augen gewöhnen sich ans graue Licht.

"Dich kenne ich doch. Du bist mir doch gestern den ganzen Tag nachgelaufen." Wie peinlich, wie überaus oberpeinlich! Oh, Romeo und Don Juan, Cyrano und Marquis de Sonstwas: Wo seid ihr jetzt, ihr Degenschwinger, jetzt, wenn man euch wirklich mal braucht? Aber da – sie lächelt! Und dann, als sei das hier das Drehbuch für einen Softporno, geht sie vor mir in die Hocke, so dass ihr Gesicht über meinem ist und ihr dünner Pulli mit allem, was darunter liegt, vor meiner Nase. Sie nimmt ihre Brille ab und fragt: "Du bist doch nicht wegen der Bücher hier, oder?" Kann man so nicht sagen.

Teilen
Schlagworte

Aktfotos, Erotik-Galerie, Liebe

Männerfragen

Mitmachen
Gewinnspiele

AXE GOLD TEMPTATION zu gewinnen

Axe Gold

Gewinnen Sie eines von fünf AXE DARK & GOLD TEMPTATION-Paketen

JETZT MITMACHEN

Mit Davidoff nach Sylt zum Windsurf World Cup

Davidoff Night Dive

Der Windsurf World Cup Sylt ist das größte Windsurf-Event der Welt. Titelsponsor DAVIDOFF COOL WATER verlost ein Sylt-Wochenende und zehn COOL WATER Night Dive Duftsets

JETZT MITMACHEN

Invictus-Duftset zu gewinnen

Invictus-Duftset von Paco Rabanne zu gewinnen

Einzigartig, sinnlich, frisch. Invictus ist der neue Duft von Paco Rabanne. Wir verlosen jeden Monat ein Duftset für echte Siegertypen

JETZT MITMACHEN
alle Gewinnspiele
Umfragen

Hatten Sie schon Sex am Strand?

Umfrage: Gehört Sex am Strand für Sie zu einem perfekten Urlaub?

Haben Sie am Strand schon mal richtig heiß geflirtet? Oder es wild im Wasser getrieben und dabei ganz nebenbei auch noch Ihre Badehose verloren? Wir wollen wissen, was für Sie einen perfekten Urlaub in der Sonne ausmacht

JETZT MITMACHEN
alle Umfragen
Online-Tests

Wie lange können Sie lieben?

Verhindern Sie ein zu kurzes Vergnügen

Viele Männer leiden unter vorzeitigem Samenerguss. Hier können Sie testen, ob Sie betroffen sind.

JETZT MITMACHEN
alle Online-Tests
Spiele

Schärfen Sie Ihren Blick für schöne Frauen

Erotik-Mahjong: 3-D-Memory mit den schönsten Frauen von Men's Health

Spielen Sie mit den schönsten Frauen von Men's Health und schärfen Sie gleichzeitig Ihren Blick fürs Wesentliche ...

JETZT MITMACHEN
alle Spiele
Community
Blogs