Brasilianischer Kampfsport – Video-Turorial: Capoeira-Technik im Video lernen

Brasilianische Kampfkunst: Capoeira
Video-Interview mit Mestre Marcelo und seinem Schüler "Peter Pan" (im Capoeira-Sport ist es üblich, sich einen Künstlernamen zuzulegen)

Neben dem Fußball haben die Brasilianer noch eine zweite große Leidenschaft: Capoeira. Wir verraten Ihnen im Video-Tutorial, warum Sie für diesen Sport den Ball ruhig mal links liegen lassen können

„Ihr seid alleine für euch hier. Nicht für euren Chef, nicht für eure Kollegen. Es geht nur um euch," sagt Mestre Marcelo, Leiter der Capoeiraschule Expressão Paulista de Capoeira in Hamburg. Das Ziel: Alltagsstress ausschalten und die Konzentration nur auf das Training richten. "Das ist die Voraussetzung, damit der Unterricht den gewünschten inneren Ausgleich bringt", erklärt Marcelo. Plus: Die akrobatischen Tanzbewegungen der Kampfsportart verlangen jede Menge Konzentration und Körpergefühl. Denn häufig gehen Schläge und Tritte nur um Haaresbreite am Körper des anderen vorbei.

Nachdem der Kopf auf das Training gerichtet ist, wird der Körper eingestimmt. Zunächst beginnt die Gruppe mit dem Aufwärmen. Es folgen Dehn- und Kraftübungen. Egal, ob Mann oder Frau, jung oder alt, sportlich oder unsportlich. Beim Capoeira trainieren alle zusammen, selbst Anfänger mit Fortgeschrittenen. Jeder hilft hier jedem.

Capoeira = Kampf und Tanz
Das hängt mit der Geschichte zusammen. Im 18. Jahrhundert während der Kolonialzeit in Brasilien wurde der afro-amerikanische Kampfsport von Sklaven entwickelt. Capoeira diente als Verteidigung. Damit Außenstehende nicht bemerkten, dass die Sklaven trotz eines Verbotes Selbstverteidigung lernten, tarnten sie es in tänzerischen Bewegungen.

Ohne Musik, keine Bewegung
Die Capoeira besteht aus drei Elementen: dem Kampf (auch als "Spiel" bezeichnet), der Musik und der so genannten Roda, der Kreis in dem das Spiel stattfindet. Die Musik bestimmt, was in der Roda passiert. „Ohne Musik, keine Bewegung“, so der Capoeiralehrer, auch Mestre genannt. Das wichtigste Instrument ist die Berimbau, ein gebogener Holzstock mit Drahtsaiten. Sie bestimmt den Rhythmus und damit das Geschehen in der Roda. Die Melodie wird durch portugiesische Texte begleitet. Im Laufe des Unterrichts lernt man das Instrument, die Texte und die Sprache immer besser kennen und schult sein Rhythmusgefühl.

Brasilianische Kampfkunst: Capoeira
Kampf plus Akrobatik: Die Capoeira verbindet Kraft und Ausdauer

Sportliches Gesamtpaket
Capoeira ist ein Ganzkörpersport: Neben Rhythmusgefühl brauchen Sie Koordination, Beweglichkeit, Kraft, Ausdauer und Reaktionsvermögen. Weiterer Pluspunkt: Es gibt keine körperlichen Voraussetzungen. Jeder kann Capoeira erlernen, bringt seine eigenen Stärken mit. Akrobaten haben beispielsweise Vorteile in den Bewegungsabläufen, Fußballer besitzen dafür den richtigen Kampfgeist. "Da jeder komplett neue Bewegungen erlernt, gibt es schnell Erfolgserlebnisse." Zu Beginn werden Basics und Grundschritte gelernt. Erst später folgen komplexe Bewegungsabläufe. Dabei gibt es keine feste Reihenfolge. Wie schnell man Fortschritte macht, ist ganz individuell. Aber: Ohne Team und Mestre funktioniert der Sport nicht.

Technikübungen werden anschließend im Spiel angewendet. Man "spielt" entweder miteinander oder gegeneinander. Aber auch die Geschichte der Capoeira gehört zum Unterricht. Mestre Marcelo ist in Brasilien aufgewachsen, war dort sechsmaliger Weltmeister. Er kennt die Hintergründe der Kampfkunst und vermittelt sie an seine Schüler. Neben Trainingsfortschritten gibt es auch optische Anerkennungen. Zwölf Kordeln werden in der Capoeira verliehen, die jede Gruppe in eigenen Farben designen kann. Ungefähr einmal im Jahr, je nach Können, wechselt man seine Kordel.

Innerer Ausgleich
"Wer Capoeira macht, wird nicht nur fitter, sondern auch ausgeglichener. Es ist nicht nur der Körper, der wie eine Maschine immer dieselbe Bewegungsabfolge macht. Körper, Geist und Seele arbeiten immer zusammen", erklärt Marcelo. Seine Schüler verlassen die Capoeirastunde ausgepowert und entspannt.

Weitere Informationen über die Capoeiraschule Expressão Paulista de Capoeira unter epcapoeira.net

Seite 1 von 2
Anzeige
Sponsored SectionAnzeige