Achselschweiß ade: Der Deo- und Antitranspiranzien-Guide

Entwarnung für Sportler: Frischer Schweiß riecht nicht
Entwarnung für Sportler: Frischer Schweiß riecht nicht

Eigentlich ist Schwitzen ja eine gesunde Sache, es hat nur leider lästige Nebenerscheinungen. Mit welchen Anti-Schweiß-Produkten Sie gegen Schweißränder und unangenehme Körpergerüche vorgehen können

Bei den meisten Autos zahlen Sie drauf, beim Menschen gibt es sie serienmäßig: die Klimaanlage. Es ist das Schwitzen, das dem Körper den Temperatur-Ausgleich ermöglicht. Die Haut ist dabei der Thermostat und der Schweiß die Kühlflüssigkeit. Rund zwei Millionen Schweißdrüsen sind über den Körper verteilt. Sie sondern täglich ein bis zwei Liter Schweiß ab, bei starken Anstrengungen wie einem Marathonlauf sogar bis zu zehn Liter.

Alles in allem ein geniales Konzept. Die Verdunstungskühle auf der Haut reguliert die Temperatur und schützt den Körper so vor einer Überhitzung. Unser Schweiß ist aber auch eine Art Müllabfuhr für den Körper. Die Haut wird nicht ohne Grund die dritte Niere genannt. Mit dem Schweiß werden nämlich auch Giftstoffe und Schlacken ausgeschieden. Wäre da nicht der unangenehme Gruch, den diese nach einiger Zeit auf der Haut produzieren. Aber dagegen gibt es zum Glück Abhilfe. Welche, lesen Sie in unserem Deo- und Antitranspiranzien-Guide.

Seite 1 von 6
Anzeige
Sponsored SectionAnzeige