Pistengaudi: Die populärsten Skiorte

Die populärsten Skiorte
Das Matterhorn in der Schweiz ist einer der höchsten Berge der Alpen

Skifahren, Snowboarden, Après Ski – Die beliebtesten Wintersportorte zum Erholen und Feiern 

Der Winterurlauber hat die Qual der Wahl: Die gefühlte Anzahl von Ski-Dörfern liegt bei etwa 10.000. Wir zeigen Ihnen die bekanntesten Orte in den Alpen (und einen in den USA), damit Sie mit einem Blick wissen, was für Sie in Frage kommt.

Grundsätzlich gilt: Wer Wert auf Stimmung beim Après-Ski legt, sollte nach Österreich fahren, beispielsweise nach Sölden, Hinterglemm oder St. Anton. In der Schweiz geht es es gemächlicher und atmosphärischer zu, weniger Rummel und Lautstärke (Zermatt, St. Moritz). Das hat allerdings seinen Preis – in Franken.

Wer hoch hinaus will, ist in den französischen Hochsavoyen gut aufgehoben: Endlose Pisten, hochalpine Landschaften (Val Thorens, Tigne). Das geht jedoch auf Kosten der Atmosphäre – fast keine Bäume mehr, Schnee-Autobahnen und Wohnen in Betonburgen (wenn auch manchmal mit Holz verschalt).

Der Preis des Skipasses ist übrigens fast überall in etwa der gleiche und macht in der Regel einen guten Teil des Reisebudgets aus. Lediglich in den osteuropäischen Ski-Gebieten zahlt man weniger.

























Seite 1 von 34
Anzeige
Sponsored SectionAnzeige