Sand im Test: Die schönsten Strände

Die schönsten Traumstrände weltweit

Strände gibt es in wie Sand am Meer. Wir haben die besten gekürt und präsentieren sie Ihnen

Als kleinen Vorgeschmack auf Ihren Urlaub haben wir Ihnen eine ordentliche Portion Originalsand ins Internet geschippt. In sechs Kategorien haben sich unsere Strände ein hartes Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert. Wer in Sachen Familie, Sport, Kultur, Einsamkeit, Flirtfaktor oder auch Exklusivität die Nase vorne hat, erfahren Sie auf den nächsten Seiten.

Reicht Ihnen Europa nicht. Hier gibt es mehr:

Die schönsten Traumstrände weltweit
Die schönsten Traumstrände weltweit 50 Bilder

Checkliste für den Strand

Aus welchem Stoff sollte das Strandoutfit sein?
Wer nicht nur faul in der Sonne brutzeln will, sollte auf Kleidung setzen, die aus Kunststofffasern besteht. Synthetisches wie Polyamid, Polyester und Elasthan kann einiges ab: Die Fasern sind elastisch, reißfest und knittern wenig. Außerdem trocknen diese Materialien schnell, da sie kaum Wasser aufnehmen – praktisch, wenn Sie eine in Seenot geratene Meerjungfrau retten müssen.

Können nasse Sachen einfach in die Tasche?
Am besten wringen Sie die Teile leicht aus. Dann in eine Plastiktüte oder ein Handtuch wickeln und zu Hause sofort aufhängen. Sehr gut: Strandtaschen aus atmungsaktiven Synthetikfasern – die schimmeln nicht so schnell.

Wie vermeidet man, dass Salzwasser und Sonnenlicht die Farben ausbleichen?
Ihre Sachen sollten Meer- und Chlorwasserecht sein, werfen Sie einen Blick aufs Pflege-Etikett. Nach dem Baden die Kleidung möglichst bald mit Süßwasser auswaschen. Und zum Trocknen nicht in die pralle Sonne legen, da sonst die Farben verblassen.

Was schützt am besten vor einem Sonnenbrand?
Kleidung. Dabei hängt die Höhe des UV-Schutzfaktors (USF) von Material, Dichte und Farbe der Sachen ab. Ein weißes T-Shirt aus Baumwolle bietet beispielsweise den USF 10. Generell gilt: Baumwolle und Leinen schützen die Haut weniger als Nylon und Seide. Am besten ist Polyester. Vorsicht, im nassen Zustand ist der UV-Schutzfaktor geringer!

Joggen am Strand
Strandwettlauf mit Hund

Strandvorlieben: 35 Fakten für echte Sandmänner

Kurz bevor Ebbe ist, stürzen wir uns erneut in die datenfluten. Dieses Mal für Sie herausgefischt: alles rund um ums Strandleben

  • Prozent der Deutschen, die am liebsten am Strand Urlaub machen: 60
  • Land, an dessen Stränden sich die meisten Deutschen in die Sonne legen:Spanien
  • Prozent der Männer, die mit Wonne in praller Sonne bruzeln: 63
  • Prozent der Männer, die sich mit Sonnenschutzmittel einreiben: 43
  • Strandfrucht, von der jedes Jahr rund 150 menschen erschlagen werden: Kokosnuss
  • Durchmesser eines durchschnittlichen Sandkorns: 0,02mm
  • Kilokalorien, die in zwei Kugeln Eis stecken:120
  • Jahr, in dem der erste FKK-Strand auf Sylt eröffnet wurde:1920
  • Maximales Gewicht eines Weißen Hais (wird bis zu sieben Meter lang): 3,5 Tonnen
  • Männer, ohne die es am Strand nur halb so schön wäre: Louis Reard& Jaques Heim: Erfinder des Bikinis 1946
  • Ort, an dem 300 Inseln in Form einer Weltkarte aufgeschüttet werden: Dubai
  • Maße des größten Strandhandtuchs der Welt (hergestellt in Spanien): 9,4x14.46m
  • Prozent der Männer, die schon einmal ins Meer gepinkelt haben: 70
  • 66 Prozent der Männer wünschen es sich, 23 Porzent hatten schon das Vergnügen: Strandsex
  • Vier Jahre trägt ein Mann im Schnitt seine Badehose, bis er sich eine neue zulegt. 72 Prozent bevorzugen luftige Shorts, 21 Prozent enge Pants, nur sieben Prozent wählen die klassische Slip-Form
  • Einer von drei Männer zieht unauffällig den Bauch ein, wenn er am Strand entlangschlendert
  • 12,25 Euro Tagesmiete kostet in Frankreich im Schnitt eine Strandliege (Spitzenreiter in Europa) - in der Türkei sind es nur rund 2,20 Euro
  • 93 Prozent der Männer schielen beim Sonnenbaden heimlich auf die Brüste fremder Frauen. Allerdings finden es nur 39 Prozent gut, wenn sich die eigene Freundin oben ohne bräunt.
  • Einer von drei Männern legt sich grundsätzlich weit weg von allen anderen in den Sand
Frauen beeindrucken
Ob er einer der Männer ist, die unauffällig den Bauch einziehen?

Die sieben häufigsten Strandbeschäftigungen

Was Männer am Meer außer Schwimmen (92 Prozent) sonst noch machen:

  • Beachvolleyball spielen:45 Prozent
  • Essen:42 Prozent
  • Flirten:32 Prozent
  • Fußball spielen:31 Prozent
  • Frisbee werfen:18 Prozent
  • Muscheln sammeln:14 Prozent
  • Sandburg bauen:9 Prozent
Seite 1 von 9
Anzeige
Sponsored SectionAnzeige