Was steckt dahinter: Glossar zu Pflege-Begriffen

Was steckt hinter den Begriffen

Ausgewählte Begriffe und ihre Bedeutung – von Depilatoren über Panthenol bis hin zu Tannin.

After-shave
Rasierwasser. Hat einen hohen Alkoholgehalt von bis zu 80 Prozent, wirkt erfrischend auf die Haut. Ist meist mit Duftstoffen angereichert.

After-shave-Lotion
Stabilisiert den biologischen Säuremantel der Haut nach der Rasur. Alkoholgehalt: 30 bis 50 Prozent. Es wirkt kühlend und desinfizierend. Zusatzstoffe geben der Haut einen weichen Griff.

Alpha Hydroxy Acid
Abgekürzt: AHA. Häufiger Bestandteil von Cremes und Lotions. Damit sind sowohl Frucht- als auch Milchsäuren genannt, die sanft peelen und die Haut glätten.

Deodorantien
Produkte mit Wirkstoffen, die die schweißzersetzenden Bakterien hemmen und so die Bildung von Geruchsstoffen verhindern. Dabei sollten die hauteigenen Bakterien aber verschont werden.

Depilatorien
Auch Enthaarungsmittel oder Haarentfernungsmittel genannt. Sie beseitigen unerwünschte Körperhaare schnell und schmerzlos auf chemischem Wege. Bei Anwendung werden die Haare in eine weiche plastische Masse verwandelt, die durch Abschaben oder Abwaschen von der Haut entfernt werden kann.

Eau de Cologne
Französisch für „Kölnischwasser“. Eine Lösung diverser ätherischer Öle in mindestens 70prozentigem Ethanol (Alkohol). Der Parfümanteil beträgt zwei bis vier Prozent.

Eau de Toilette
Wie Eau de Cologne, jedoch mit vier bis sieben Prozent Duftgehalt.

Körperlotionen
Wässerige alkoholische Lösungen, deren Wirkstoffe vor allem erfrischen, die Durchblutung fördern und das Gewebe straffen. Es gibt sie auch in Form von flüssigen Emulsionen, die auf einer Cremegrundlage basieren und der Hautpflege dienen.

Panthenol
Wird häufig in Körpercremes und -lotionen verwendet. Ein chemischer Wirkstoff, der Feuchtigkeit speichert.

Tannin
Ein Grundstoff für Körpercremes. Die Gerbsäure ist pflanzlich und hat eine schweißhemmende und hautstraffende Wirkung.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige