Gute Sohlen: Kleine Schuhkunde

Schuhe sind wichtig, fürs Ourfit und die Füße
Gute Schuhe sind wichtig fürs Outfit und die Füße

Mit schlecht sitzender Kleidung riskiert man seinen Ruf, mit schlecht sitzenden Schuhen dazu noch seine Gesundheit

Das oberste Gebot beim Schuheinkauf: Nicht am falschen Ende sparen und wenn möglich auf das Stichwort "rahmengenäht" setzen. Die Investition in hochwertige Schuhe lohnt sich. Denn Schuhe sind doppelt wichtig: fürs Outfit und als Wellness-Oase für die Füße. Und was den Preis angeht. Der ist längst vergessen, wenn Sie fünf oder zehn Jahre nach dem Kauf in den einst so teuren Schuhen am Schaufenster Ihres Ausstatters vorbeischlendern.

  • Ein gut sitzender Schuh sollte die Ferse fest umschließen, dem Spann und den Zehen aber ein bisschen Spielraum lassen. Wenn es sich dort ein wenig eng anfühlt, nehmen Sie eine halbe oder ganze Nummer größer. Eine Einlegesohle füllt den Platz aus.
  • Eine halbe Nummer größer beeinflusst normalerweise nur die Weite. Niemals aus Eitelkeit die Kleineren nehmen.
  • Männer mit großen Füßen sollten dicke Sohlen meiden – die lassen eine Schuhgröße 45 sogar noch größer erscheinen. Sind Sie jedoch von kräftiger Statur, wirken dünne Sohlen zu zart an Ihnen.
  • Tragen Sie beim Gang ins Schuhgeschäft immer die Socken, die Sie in diesen Schuhen auch normalerweise tragen würden.
  • Schuhe sollte man am späten Nachmittag kaufen, dann sind die Füße dicker. Morgens zum Bus rennt es sich angenehmer in geräumigen Schuhen als in zu engen Tretern abends nach Hause.
Die neuen Sommerschuhe 2014
Die neuen Sommerschuhe 2014 31 Bilder
Seite 1 von 40
Anzeige
Sponsored SectionAnzeige