Inhalt Shop

Jetzt am Kiosk

Schamhaar-Styling für MännerIntimrasur für Männer

20.05.2014 , Autor:Sascha Sharma © MensHealth.de

Trend 2014: Im Gesicht lässt man die Haare sprießen, im Intimbereich wird rasiert. Die gängigsten Intimrasur-Methoden im Vergleich

Vergrößerte Ansicht
Intimrasur für Männer: Im Gesicht lässt man die Haare sprießen, im Intimbereich wird rasiert
Intimrasur: Wildwuchs im Intimbereich? Geht für viele gar nicht! © Shutterstock
Teilen
Kommentare

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Schlagworte

Haarentfernung, Intimrasur , Rasierer

INTIMRASUR:
So funktioniert's: Die Intimrasur ist die simpelste Enthaarungs-Methode, bei der die Haare bis zum oberen Rand der Hautschicht gekürzt werden. Bei der Nassrasur kann es gelegentlich zu Haarwurzelentzündungen kommen. Grund: Bei jeder Rasur wird auch die Haut angeschnitten. Tipp:Benutzen Sie bei der Rasur Rasierschaum und rasieren Sie vorsichtig. "Alternativ können Sie auch die Trockenrasur versuchen. Dabei bleiben die Haarwurzelentzündungen meistens aus", rät Dermatologe Ingo Schugt aus Bochum.

Anschließend Finger weg von After Shaves: Die lösen nach der Rasur nur schmerzhafte Brände aus. Nutzen Sie besser kühlende Gele auf Aloe Vera Basis.

Fazit: Eine Intimrasur hält nur wenige Tage, da die Haarwurzel unangetastet bleibt. Dafür ist die Intimrasur schnell, unkompliziert, kostengünstig und am kurzweiligsten.

INTIM-EPILATION:
So funktioniert's: Die Schamhaare werden mit einem Epiliergerät (Haarentfernungsgerät) oder durch das Auftragen von Warmwachs herausgerissen. Dabei werden auch die Haarwurzeln entfernt, was bis zu vier Wochen enthaart.

Wachsen der männlichen Intimzone eignet sich nur für Hartgesottene! Das Wachsen ist ziemlich schmerzhaft und deshalb nur bedingt empfehlenswert. Dr. Schugt: "Gerade im Bereich der Hoden ist die Haut ziemlich empfindlich. Daher sollte das Wachsen nur bis zum Bereich des unteren Bauchs angewendet werden." Im Intimbereich sollten Sie nur einen Profi dranlassen (kostet zwischen zehn und 40 Euro pro Sitzung und dauert zirka 20 Minuten)

Vorteil der Intim-Epilation: Im Gegensatz zur Intimrasur kommt es bei der Epilation zu weniger Hautirritationen und Entzündungen. Zudem vermindert sich der Haarwuchs je länger das Wachsen angewendet wird. Eine sehr populäre Methode derzeit ist das "Brazilian Waxing": Hier wird ein auf Honig basierender Warmwachs verwendet.
Im Trend liegen bei den Wachsstudios zur Zeit der "Brazilian Hollywood Cut" (Komplettenthaarung des Schambereichs) und der "Brazilian Landing Strip" (ein kleiner Streifen über dem Schambein bleibt übrig).

INTIMHAAR-VERÖDUNG:
So funktioniert's: Die Haarwurzeln werden mit einem Laser oder Pulslicht verödet und fallen nach einigen Tagen einfach ab. Diese Methode benötigt vier bis zehn kostspielige Sitzungen (Preis jeweils zwischen 80 und 120 Euro), die unbedingt bei einem Spezialisten durchgeführt werden sollten. Achtung: "Manche Praxen verwenden keine Laser, sondern Blitzlichtlampen, die schlimmste Verbrennungen verursachen können", sagt Schugt. Nach der Behandlung werden die behandelten Stellen mit Aloe Vera-Lotionen eingerieben, um die Haut zu entspannen.

Vorteil des Verödens: Mit einer Wirkungsdauer von einigen Monaten bis zu mehreren Jahren ist diese Methode mit Sicherheit die effektivste und langanhaltendste.

Nachteil des Verödens: Nach der Behandlung kann es unter anderem zu kleineren Verbrennungen oder Schorfbildung kommen. Direkter Sonneneinstrahlung darf man sich danach zwei Wochen lang nicht aussetzen. Etwa 14 Tage nach der Behandlung zeigen sich dann die ersten Ergebnisse in Form von ausgefallener Haarpracht.

Die besten Tools gegen Körperhaare

Die besten Tools gegen Körperhaare
1 / 14 | Braun cruZer body - © Shutterstock, PR

Rasieren Der ergonomische Alleskönner

Rasieren: Die schnellste aber auch kurzweiligste Möglichkeit Haare am ganzen Körper los zu werden. Etliche Rasierer von verschiedenen Herstellern gibt es mit drei oder sogar fünf Klingen. Problem: „Nach 1-2 Tagen sind die Haare wieder sichtbar, da sie nur von der Hautoberfläche entfernt werden“, sagt Dr. Nicola Otte, Fachärztin für Dermatologie und Venerologie am Dermatologikum Hamburg.

Der Braun cruZer body ist ein Alleskönner: Sie können damit die Haare rasieren, trimmen oder beides kombinieren. Beim Kombi-Modus kommt der elektronische Präzisionstrimmer und eine Gillette Fusion-Klinge gleichzeitig zum Einsatz und erzielt damit ein sauberes, besseres Resultat. Einsetzbar ist er unter der Dusche und am ganzen Körper: ob Brust, Beine oder im Intimbereich spielt keine Rolle. (kostet zirka 70 Euro)

Die besten Tools gegen Körperhaare
2 / 14 | Der Rückenrasierer easy-raze - © Shutterstock, PR

Rasieren Ein dritter Arm

Haare am Rücken sind ein No-Go! Doch wie soll man die Haare ohne Hilfe entfernen? Die Erfinder des easy-raze-Gerätes haben die Lösung: Ein anatomisch geformter, vielfach verstellbarer Bügel aus Glasfaser und Edelstahl, an dessen Ende sich eine Klemme befindet. In diese Klemme können Sie einen herkömmlichen Nassrasierer befestigen und anschließend den Pelz auf dem Rücken entfernen. (kostet zirka 43 Euro)

Die besten Tools gegen Körperhaare
3 / 14 | Körperhaartrimmer MT 6030 von Grundig - © Shutterstock, PR

Rasieren Scherfolien aus Titanium

Beim Rasieren sollten Sie darauf achten, sanft vorzugehen. "Rasieren kann zu Reizungen führen, sogenannten Harrwurzelentzündungen, die wir als kleine rote "Pünktchen" auf der Haut sehen. Zu starkes Drücken und damit zu tiefes Abschneiden der Haare kann zu einwachsenden Haaren führen", erklärt Dr. Nicola Otte.

Was hat der Körperhaartrimmer MT 6030 von Grundig zu bieten? Sein beweglicher Scherkopf ermöglicht eine Rasur an jeder beliebiger Körperkontur, auch unter der Dusche. Durch die Titanium-Scherfolie und zwei Langhaarschneidern werden die Haare gründlich entfernt. Zu bemängeln ist die lange Ladezeit von acht Stunden. Spontan aufladen und losrasieren ist hier nicht machbar. (kostet zirka 45 Euro)

Die besten Tools gegen Körperhaare
4 / 14 | Mangroomer Rückenrasierer - © Shutterstock, PR

Rasieren Der elektrische Rückenrasierer

Wie der easy-raze ist der Mangroomer ein Gerät für die Rückenrasur. Beide Geräte weisen aber Unterschiede auf. Der Mangroomer ist stylisch gesehen nicht der letzte Brüller, wird jedoch elektrisch betrieben, ist in der Länge verstellbar und erreicht einen maximalen Radius von 135 Grad. (kostet umgerechnet zirka 27 Euro)

Die besten Tools gegen Körperhaare
5 / 14 | Multitrimmer-Set für Gesicht und Körper von Panasonic - © Shutterstock, PR

Rasieren Das Rundum-Sorglos-Paket

Wer nicht auf eine glatt-rasierte Brust steht, sondern nur trimmen möchte, für den kommt das Multitrimmer-Set von Panasonic in Frage. Er verfügt über vier Kammaufsätze, die zum Haar- oder Bartschneiden super geeignet sind. Die Schnittlänge lässt sich zwischen 3 und 15 mm variieren. Achsel- und Körperhaare kürzt man am besten auf 0,5 mm Länge. Mit im Set: Ohr- und Nasenhaar-Trimmer. (kostet zirka 60 Euro)

Die besten Tools gegen Körperhaare
6 / 14 | Multirazor: Die Bürste, die rasieren kann - © Shutterstock, PR

Rasieren Bürste mit 'Haar-weg-Funktion'

Aufgepasst, jetzt wird es scharf! Die Bürste, die nach Badespaß und Entspannung erinnert, hat es in sich. Denn: Der multirazor ist keine normale Bürste, sondern enthält im Schwamm eine Rasierklinge, die die Rasur an schwer erreichbaren Stellen ermöglichen soll. Bevor Sie am Rücken starten, ist Geschick und Übung gefragt. Am besten zuerst an den Beinen ausprobieren. Durchfeuchten Sie den Schwamm bevor Sie ihn benutzen. (kostet zirka 30 Euro)

Die besten Tools gegen Körperhaare
7 / 14 | Bodygroom Pro vom Philips - © Shutterstock, PR

Rasieren Der Turbo-Auflader

Sie haben in wenigen Stunden ein Date und müssen Ihren Körper noch auf Vordermann bringen? Mit dem Bodygroom Pro von Philips können Sie dank der Schnellladung bereits nach einer Stunde anfangen zu rasieren. Durch den dreidimensional beweglichen Kopf erreichen Sie eine gründliche Rasur, ob unter der Dusche oder vor dem Spiegel ist Ihnen überlassen. (kostet zirka 80 Euro)

Die besten Tools gegen Körperhaare
8 / 14 | Vectus-Laser von Palomar - © Shutterstock, PR

Lasern Haarentfernung mit Speed

Lasern: Die dauerhafte Lösung und das beste Resultat erzielt man mit der Laser-Technologie. "Goldstandart ist der Diodenlaser. Hierbei lässt sich individuell die Haarfarbe, -dichte und –dicke, sowie der Hauttyp vor jeder Behandlung eingeben. Die Menge an Melanin, dem braunen Farbpigment in unserer Haut, wird bestimmt, so dass sogar eine gebräunte Haut nebenwirkungsarm behandelt werden kann", so die Fachärztin für Dermatologie und Venerologie.

Mit dem Vectus-Laser von Palomar kann beispielweise ein Männerrücken innerhalb von zirka 10 Minuten enthaart werden. Allerdings müssen die Sitzungen 6-12 Mal im Abstand von 4 Wochen wiederholt werden, um ein dauerhaftes und langfristiges Ergebnis zu erreichen. Je nach Körperregion, kostet die Behandlung ab 50 Euro pro Sitzung.

Die besten Tools gegen Körperhaare
9 / 14 | Lumea Precision Plus von Philips - © Shutterstock, PR

IPL-Technik Mit Präzision zu weniger Haaren

Wer nicht ständig zum Schönheitssalon rennen möchte, für den gibt es den Lumea Precision Plus von Philips. Er arbeitet mit der lichtbasierenden Technologie IPL (Intense Pulsed Light) und ist für eine großflächige Behandlung geeigent. Anweden kann man ihn für Gesicht, Beine, Achselhöhlen, Imtimbereich und Arme. Bereits nach der vierten oder fünften Anwendung sollen sichtbar weniger Haare nachwachsen. (kostet zirka 500 Euro)

Die besten Tools gegen Körperhaare
10 / 14 | Braun Venus Naked Skin - © Shutterstock, PR

IPL-Technik Haare kinderleicht entfernen

Etwas besonderes haben sich die Erfinder des Venus Naked Skin von Braun ausgedacht. Mit Hilfe eines Hautsensor lässt sich der individuelle Hautton messen und stellt automatisch die optimal geeignete Lichtimpulsenergie am Gerät ein. Das Venus Naked Skin VTM-Aktivierungsgel sorgt dafür, dass die Lichtenergie besser in die Haut gelangt. Behandlungszeiten: Die ersten 12 Wochen ist jede zwei Wochen eine Behandlung erforderlich. Anschließend sollte das Gerät jede zwei Monate angewendet werden, um ein dauerhaftes Ergebnis zu erreichen. (kostet zirka 500 Euro)

Die besten Tools gegen Körperhaare
11 / 14 | i-Light Pro von Remington - © Shutterstock, PR

IPL-Technik Lichtimpulse gegen Haare

Genau wie bei den anderen IPL-Geräten muss auch bei dem i-Light Pro von Remington das Haar rasiert und die zu behandelnde Stelle vorher gereinigt und getroknet werden. Die PROPULSE™ Funktion sorgt alle 2 Sekunden für neue Lichtimpulse und eine damit schnellere Behandlung als sein Vorgänger-Modell. Nach 3 Behandlungen soll sich die Haarmenge bereits um die Hälfte verringert haben. (kostet zirka 350 Euro)

Die besten Tools gegen Körperhaare
12 / 14 | Enthaarungsgel von Veet - © Shutterstock, PR

Enthaarungsgel Eincremen und weg sind die Haare?

Egal ob Beine, Bauch oder doch die Brust, mit der Enthaarungscreme bekommen Sie fast alle Haare weg. Das Ergebnis hält, genau wie beim Rasieren, allerdings nur 1-2 Tage an. Definitiv nicht anwenden sollte man die Enthaarungscreme im Gesicht und Intimbereich, da sie aus chemischen Wirkstoffen zusammengesetzt ist und somit zu Reizungen führen kann. Vermeiden oder nur vorsichtig anwenden sollten es Neurodermitiker und sehr hautempfindliche Personen. 

Enthaarungsgel für Männer wird von Veet angeboten. (kostet zirka 7 Euro)

Die besten Tools gegen Körperhaare
13 / 14 | Warmwachs im Waxing-Studio - © Shutterstock, PR

Wachsen Sugaring und Waxing

Wachsen kann man in unterschiedlichen Formen: Kaltwachsstreifen, Sugaring oder Waxing. Kaltwachsstreifen eignen sich nur für bestimmte Körperregionen, wie Achseln, Beine, Gesicht oder die Brust. Bei der Sugaring-Methode werden die Haare nicht wie bei der Waxing-Variante gegen, sondern mit der Wuchsrichtung herausgezogen. Das Sugaring, einer Zuckerpaste aus natürlichen Inhaltsstoffen, soll schmerzarmer und hautfreundlicher sein. Die Haarentfernung mit Warmwachs (Waxing) eignet sich wie das Sugaring für den ganzen Körper, vom Zeh bis zu den Augenbrauen.  Bei beiden Methoden wird das Haar mit den Haarwurzeln entfernt.

Nachteil: Vor allem bei erster Anwendung schmerzhaft und gewöhnungsbedürftig. Im Gegensatz zu den Kaltwachsstreifen ist das Sugaring oder Waxing kaum alleine durchführbar. Lassen Sie sich vor der ersten Behandlung beraten und weisen Sie darauf hin, dass Sie keine Erfahrung mit dieser Methode haben.

Geholfen wird Ihnen bei den überregionalen Waxing-Studios, wie beispielsweise Wax in the City oder Senzera. (kostet je nach Körperregion und Behandlung 10 bis 50 Euro)

Die besten Tools gegen Körperhaare
14 / 14 | Silk-épil 7 Epilierer von Braun - © Shutterstock, PR

Epilieren Epilieren unter Wasser

Epilation: Wer das Problem an der Wurzel anpacken möchte, für den kommt die Epilation in Frage. Bei diesem Verfahren wird das Haar mit den Haarwurzeln entfernt. Die Methode ist noch schmerzhafter als das Waxing. Vorteil hierbei: Bis zu sechs Wochen dauert es, bis die Haare wieder nachwachsen und sichtbar sind. "Haare, die sich jedoch gerade im Aufbau befinden und noch nicht durch die Haut nach außen gewachsen sind, können von dieser Methode nicht erfasst werden. So kommt es nach einigen Tagen schon zu geringem, aber sichtbarem Haarwuchs", sagt Dr. Nicola Otte.

Wer hart im Nehmen ist und keine Angst vor Schmerzen hat, kann zu einem Epilierer greifen. Der Braun Silk-épil 7 Epilierer ergreift mit der Close-Grip Technologie (40 Pinzetten) sogar 0,5 mm feine Haare. Sollten Sie dennoch ein Haar übersehen oder nicht entfernt haben, können Sie mit einem kleinen integriertem Licht diese entdecken. (kostet zirka 160 Euro)

zur Bildergalerie

Die besten Methoden für glatte Männerhaut

Die Nassrasur ist die verbreiteste Methode zur Köperhaarentfernung
1 / 7 | Die Nassrasur ist die beliebteste Methode zur Köperhaarentfernung - © shutterstock

Bei dichter und langer Behaarung Rasur

Die Rasur ist die bekannteste Technik, sie kann auch flächendeckend zum Einsatz kommen. Bei dichter und langer Behaarung empfiehlt
sich die Nassrasur; ist der Haarwuchs spärlich und kurz, tut es auch ein Trockenrasierer.

  • Vorteil Die schnellste (trocken) bzw. gründlichste (nass) Art, sich der Körperbehaarung zu entledigen.
  • Nachteil Wenig nachhaltige Methode – und nicht unbedingt die schonendste. Wer zu Hautreizungen
    neigt, greift eher zum Trocken- als zum Nassrasierer.
  • Tipp Haben Sie unliebsame Haare an einer Stelle, die Sie nur schwer erreichen können, bitten Sie Ihre Liebste um Hilfe – oder verwenden einen Rückenrasierer, etwa das Modell Easy-Raze (um 40 Euro). Es ist so etwas wie eine Handverlängerung, in die man alle handelsüblichen Rasierer einspannen kann. Danach cremen Sie die Haut mit einer beruhigenden Pflegelotion ein, etwa mit Aloe Vera. Gegen rasches Nachwachsen gibt es spezielle Produkte wie das Hairlessperfect-Gel von Elementsmedical (200 ml, um 50 Euro). Sie müssen es in die Haut einmassieren und insgesamt 6 bis 12 Monate lang anwenden.
Wer seine Rückenhaare mit Wachs loswerden will, braucht Hilfe
2 / 7 | Wer seine Rückenhaare mit Wachs loswerden will, braucht Hilfe

Körperhaar an der Wurzel entfernen Waxing

Heiße Angelegenheit im Kosmetik-Studio! Mittlerweile gibt es sogar reine Waxing-Studios (z.B. Wax in the City). Dort wird eine warme Wachspaste auf dem Körper verteilt und nach dem Erkalten mitsamt Haaren ruckartig gegen die Haarwuchsrichtung abgezogen – tut anfangs noch weh, doch mit der Zeit gewöhnt man sich an den Schmerz. Je nach Körperpartie liegt der Preis pro Behandlung zwischen 20 und 80 Euro.

  • Vorteil Beim Waxing wird das Körperhaar an der Wurzel entfernt – man bezeichnet dies auch als Epilation. Bei diesem Verfahren wachsen die Härchen mit feinen Spitzen nach. Das vermeidet schmerzhafte Irritationen an Körperstellen, die viel Reibung ausgesetzt sind (Sie wissen, was wir meinen). Und Ihre Liebste beschwert sich nicht, dass es kratzt. Je früher das Waxing konsequent angewendet wird, umso deutlicher geht die Haarmenge zurück – einige Haare wachsen nach, andere Wurzeln stellen den Betrieb ganz ein. Die Haut bleibt länger glatt als nach einer Rasur, je nach Wuchsstärke bis zu 4 Wochen.
  • Nachteil Bei den Epiliermethoden, also auch beim Sugaring und bei Wachsstreifen, muss die Haut regelmäßig gepeelt und gepflegt werden, sonst kommt es schnell zu entzündlichen Einwachsungen. Dies stellt je nach Hautbeschaffenheit ein Problem dar, weil Haare, die mit ihren zarten Spitzen nicht mehr durch die Hautoberfläche dringen, sich bis tief in die Haarbälge (Follikel) entzünden können. Meist kündigt sich dies durch starken Juckreiz an. Wer unter dem Problem leidet, kehrt besser zur Rasur zurück oder investiert in Laser- bzw. IPL-Behandlungen für dauerhafte Haarreduktion.
  • Tipp Testen Sie Verträglichkeit und Neigung zu Haareinwachsungen zuvor an einer kleineren Haut-partie. Falls dennoch mal ein Haar einwächst, hilft Ihnen ein Salicylsäure-Produkt aus der Apotheke.
Mit Kaltwachsstreifen kann man gut erreichbare Körperpartien selbst entfernen
3 / 7 | Mit Kaltwachsstreifen kann man gut erreichbare Körperpartien wie die Beine selbst entfernen

Glättet die Haut länger Kaltwachs-Streifen

An überschaubaren Körperstellen wie Armen und Beinen können Sie auch selbst Ihr Haarlos-Glück versuchen: mit Kaltwachs-Streifen aus der Drogerie (zum Beispiel von Veet for men, 20 Stück, etwa 10 Euro). Bei der Waxing-Heimvariante pressen Sie den Wachsstreifen auf die Haut und reißen ihn dann gegen die Haarwuchsrichtung mit einem Ruck ab.

  • Vorteil Auch diese Methode glättet die Haut länger als eine herkömmliche Rasur, verzichtet aber im Gegensatz zum Studio-Waxing auf große Hitze.
  • Nachteil Ist für den Intimbereich nicht geeignet.
  • Tipp Schmerzempfindliche Menschen brauchen da-bei ein gutes Timing: Abends ist die Haut weniger straff als am Morgen, gibt Haare bereitwilliger her. Außerdem beruhigt sich irritierte Haut über Nacht besser als am Tag, etwa unter einem steifen Hemd.
Sugaring ist eine Methode zur Brusthaarentfernung
4 / 7 | Bei der Sugaringmethode zieht man die Haare in Wuchsrichtung mit Hilfe einer Zuckerpaste relativ schmerzlos aus, das Ergebnis ist glatte Haut für etwa drei bis vier Wochen - © iStockphoto

Weniger Schmerzen und Einwachsungen als beim Waxing Sugaring

Hier ist nicht nur die Kosmetikerin zuckersüß. Die Technik ähnelt dem Waxing, jedoch kommt dabei Zuckerpaste zum Einsatz. Die
Haare werden in Wuchsrichtung epiliert, das lindert Schmerzen. Letzter Schrei und besonders wirkungsvoll: Zuckerpasten-Haarentfernung mit anschließender Enzymbehandlung auf den geöffneten Haarkanälen (etwa Epiladerm von Danlab): Dabei werden verbliebene Proteinstrukturen der Haarschäfte aufgelöst.|

  • Vorteil Weniger Schmerzen, Irritationen und Einwachsungen als beim normalen Waxing. Auch 1 bis 2 Millimeter kurze Haare lassen sich so entfernen.
  • Nachteil Beim Sugaring gibt’s keine Variante für zu Hause. Die Preise im Studio sind aber moderat. Mit Epiladerm kostet die Enthaarung der Brust um 50 Euro (Rücken oder Intimbereich: zirka 75 Euro).
  • Tipp Wie bei jeder Enthaarungsmethode die Haut im Vorwege gründlich reinigen, niemals eincremen! Und verbinden Sie die Enthaarung nicht mit einem Solariumsbesuch – das reizt die Haut nur unnötig.
Enthaarungscreme ist die einfachste Methode für glatte Haut
5 / 7 | Bei ihm hat die Enthaarungscreme keine Hautirritationen ausgelöst - © shutterstock

Die Do-it-yourself-Methode Enthaarungscreme

Die einfachste Art, Körperhaare zu entfernen: Creme auftragen, einige Minuten einwirken lassen, abschaben – schon sind Sie nackig!

  • Vorteil Diese Do-it-yourself-Methode ist absolut schmerzfrei und hält weit länger als eine Rasur.
  • Nachteil Sie schmieren sich Chemie auf die Haut, das kann diese arg irritieren. Und: Haare reagieren bei jedem Menschen anders – mancher muss die Creme mehrmals auftragen, bis alle Haare weg sind.
  • Tipp Hair No More von Skin Doctors (um 33 Euro) kombiniert Enthaarungscreme mit einer Feuchtigkeitspflege, die das Haarwachstum hemmt. Neue Härchen wachsen dann heller und bedeutend dünner nach. Zu oben erwähnter Pflege gehört ein Mittel, das auch bei anderen Methoden helfen kann: das Salicylsäure-Präparat Ingrow Go, die Feuerwehr bei eingewachsenen Härchen (120 ml, um 20 Euro).
Enthaarungsmethoden
6 / 7 | Nach einer Laserbehandlung zur Haarentfernung sind Sonnenbäder verboten

Körperhaar verschwindet dauerhaft Laser- und ILP-Technik

Sowohl Laser-Behandlung als auch IPL (intense pulsed light) sind Methoden der Fotoepilation: Der Arzt oder die Kosmetikerin verödet die Haarwurzeln durch Elektrowellen oder Hitze. Anders als bei der ersten Gerätegeneration haben die Hersteller den eigenen Angaben zufolge die Frequenzbereiche der neuen Modelle so abgestimmt, dass sie nur pigmentreiche, dunkle Haare entfernen und nicht mehr das Melanin der Haut angreifen.

  • Vorteil Nichts ist effektiver: Körperhaar verschwindet dauerhaft oder wird so stark reduziert, dass nur in großen Abständen erneut enthaart werden muss.
  • Nachteil Beide Techniken sind nur bei Haaren in der Wachstumsphase erfolgreich. Da die Haarentwicklung jedoch in 3 Phasen verläuft, ist ein zufriedenstellendes Ergebnis erst nach mehrmaligem Einsatz möglich. Das ist teuer – und nicht immer von Erfolg gekrönt. Darüber hinaus ist es erforderlich, Sonnenlicht in der Zeit der Behandlung zu meiden.
7 / 7 |

Weg mit dem Bart Messerrasur Schritt für Schritt erklärt

Glatter und männlicher geht's nicht: Wir erklären, wie Ihnen die Messerrasur perfekt gelingt


zur Bildergalerie

Hier finden Sie weitere Informationen zur Enthaarung. Mit diesen Enthaarungs-Tools gelingt die Intimrasur am besten. Ob Sie mit einer Intimrasur ankommen, lesen Sie hier.

Intimrasur für Männer, Haarpflege, Körperpflege, Reinigung, Gesichtspflege, Rasur, Düfte,

Rasieren Sie regelmäßig Ihre Intimbehaarung?

Intimrasur für Männer

Männerfragen

Mitmachen
Gewinnspiele

Laufoutfit von NEW BALANCE gewinnen

New Balance verlost ein Running-Outfit mit Shirt, Jacke und Hose

So starten Sie perfekt ausgestattet in den Laufherbst: New Balance verlost ein Running-Outfit mit Shirt, Jacke und Hose

JETZT MITMACHEN

Invictus-Duftset zu gewinnen

Invictus-Duftset von Paco Rabanne zu gewinnen

Einzigartig, sinnlich, frisch. Invictus ist der neue Duft von Paco Rabanne. Wir verlosen jeden Monat ein Duftset für echte Siegertypen

JETZT MITMACHEN
alle Gewinnspiele
Umfragen

Was für ein Online-Shopper sind Sie?

Immer mehr Männer kaufen ihre Schuhe online

Immer mehr Menschen kaufen im Netz ein. Sie auch? Was ist Ihnen dabei wichtig? Nur der Preis. Oder vielleicht auch, ob Kleidung fair produziert wurde? Wir würden's gerne wissen. Dauert nur 2 Minuten. Danke!

JETZT MITMACHEN
alle Umfragen
Online-Tests

Welcher Wohntyp sind Sie?

Welcher Wohntyp sind Sie?

Möbel gibt es in Hülle und Fülle, doch den eigenen Geschmack muss man erst finden. Ob Single-Bude, erste eigene Wohnung oder erste Einrichtung zu Zweit - dieser Test hilft Ihnen, den passenden persönlichen Wohnstil zu finden

JETZT MITMACHEN
alle Online-Tests
Spiele

Sind Sie stil- und spielsicher?

Stil- und spielsicher beim Style-Mahjong

Beweisen Sie Ihr blitzschnelles Designer-Auge und finden Sie jeweils die Style-Paare

JETZT MITMACHEN
alle Spiele
Community
Blogs