[x] schliessen
Jetzt am Kiosk
E-Mag

Finden Sie ein Thema mit unserer alphabetischen Themenübersicht

Themen von A-Z


Alle Themen (323) zu: Nacken

25.08.2014

Muskeln

Über 650 hat jeder Mensch, sie haben spezielle Aufgaben, manche sind größer, andere kleiner – und nur wenn alle in Topform sind und zusammenarbeiten kann man mit ihnen Bestleistungen erzielen: Muskeln.

Der Körper lässt sich in neun verschiedene Muskelgruppen unterteilen: Nacken, Schultern, Arme, Brust, Rücken, Bauch, Gesäß, Oberschenkel und Unterschenkel. Unter den Muskelgruppen kann zwischen Agonisten, Antagonisten und Synergisten unterschieden werden.
Agonisten
sind Muskeln, die durch Zusammenziehen eine gewünschte Bewegung ausführen, wie etwa die hintere Schulter oder der Bizeps.
Antagonisten sind die Gegenspieler der Agonisten, heißt: die Muskeln führen eine entgegengesetzte Bewegung zum Agonisten aus. Der Antagonist zum Bizeps ist der Trizpes, zum Beinbeuger ist es der Beinstrecker.
Synergisten sind Muskeln, die bei der Bewegung die Agonisten unerstützen. Zu ihnen zählt etwa der Oberarmspeichenmuskel und Unterarm bei der Beugung der Oberarmmuskulatur, etwa einem Bizepscurl.

Die Kraft eines Muskels hängt im Wesentlichen von drei Faktoren ab:
1. Dem Muskelquerschnitt, also der Größe
2. Der intramuskulären Koordination, dem Zusammenspiel von Nerv und Muskel
3. Der intermuskulären Koordination, dem Zusammenwirken verschiedener Muskeln

20.08.2014

Frontheben im Video

Ein Klassiker für breite Schultern: Frontheben. Egal ob mit Kurzhanteln oder Langhantel – Frontheben ist ein sehr effektives Training für Ihre Schultern und Ihren Nacken.

Alternative: Auch am Kabelzug können Sie die Übung ausführen. Tipp: Heben Sie das Gewicht nicht höher als Schulterhöhe. Halten Sie lieber auf Schulterhöhe kurz die Maximalkontraktion am Endpunkt und lassen Sie das Gewicht kontrolliert wieder ab. Alle Varianten des Fronthebens und worauf Sie dabei achten müssen, sehen Sie im Video.

13.08.2014

Workout der Woche – Massiver Nacken

Ordentlich Nacken draufpacken! Wir zeigen Ihnen, welche 3 Übungen unverzichtbar sind, um einen massiven Nacken zu trainieren

01.08.2014

Latziehen im Video

Latziehen ist eine der klassischen Rückenübung im Fitness-Studio. An einem Kabelzugturm ziehen Sie eine Zugstange zu Brust oder Nacken (siehe Video-Auswahl). Latziehen trainiert Schultern, Bizeps, Latissimus und Trapezius.

Positiver Nebeneffekt: Sie werden fit für den Klimmzug. Denn dabei werden genau die gleichen Muskeln beansprucht. Was beim Latziehen wichtig ist, zeigen wir Ihnen im Video.

18.07.2014

Der optimale Duft für Sie

Es gibt über 1000 Düfte – welcher Mann soll da den Überblick behalten? Klar, Thomas Kretschmer, seit 24 Jahren Duftberater. Im Interview erklärt er Ihnen, wie Sie das richtige Parfüm finden und weshalb kein Mensch sich selber wirklich gut riechen kann

16.07.2014

Der beste Outdoor-Sex Ihres Lebens

Wer keine Gelegenheit für eine schnelle Nummer verpassen möchte, der sollte schnell sein. Hier die 7 besten Locations für heißen Outdoor-Sex

07.07.2014

So sexy sind tätowierte Frauen

Sie begehren eine tätowierte Frau? Mit dieser Übersetzungshilfe knacken Sie sekundenschnell den Sex-Code hinter ihrem Tattoo

27.06.2014

Ganzkörpertraining mit SUP

Stand Up Paddling– kurz SUP – trainiert den ganzen Körper und bringt dabei Surf-Feeling auf Deutschlands Kanäle, Seen und Flüsse

11.06.2014

Die perfekte Schlafposition

Ein erholsamer Schlaf ist ein wichtiger Beitrag für Gesundheit und Wohlbefinden. Wer jeden Morgen mit Rücken- oder Nackenschmerzen aufwacht oder gar über Taubheitsgefühle in Armen und Beinen klagt, bevorzugt womöglich die falsche Schlafposition.

Die Bauchlage zählt zu den ungünstigsten Varianten, da sie das Atmen erschwert, die Halswirbel ungünstig verdreht und die Durchblutung an manchen Stellen einschränken kann. Auch seitlich zusammengerollt in der Fötus-Stellung kann die Atmung behindert werden. Durch die extreme Krümmung der Wirbelsäule über viele Stunden hinweg können zudem Nacken- und Rückenschmerzen auftreten. Eine durchweg gute Entlastung für den Körper bietet hingegen die stabile Seitenlage mit leicht angezogenen Beinen, die Arme in Körpernähe. Ein kleines Kissen zwischen den Knien reduziert die Belastung des Ischiasnervs im Oberschenkel. Die Rückenlage zählt, trotz erhöhtem Schnarchrisiko, ebenfalls zu den besten Schlafpositionen. Wie auch bei der Seitenlage ist es jedoch wichtig, die Wirbelsäule über die Abstimmung von Matratze, Lattenrost und Kissen in eine neutrale Position zu bringen, damit die Schlafposition gesund wird.

03.06.2014

Wilde Sexfantasien

Ihre Sexfantasien sorgen für mehr Action im Schlafzimmer. Ihre Liebste ist der Star, Sie führen Regie. Film ab!

 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... | 33»
Mitmachen
Gewinnspiele

AXE GOLD TEMPTATION zu gewinnen

Axe Gold

Gewinnen Sie eines von fünf AXE DARK & GOLD TEMPTATION-Paketen

JETZT MITMACHEN

Mit Davidoff nach Sylt zum Windsurf World Cup

Davidoff Night Dive

Der Windsurf World Cup Sylt ist das größte Windsurf-Event der Welt. Titelsponsor DAVIDOFF COOL WATER verlost ein Sylt-Wochenende und zehn COOL WATER Night Dive Duftsets

JETZT MITMACHEN

Invictus-Duftset zu gewinnen

Invictus-Duftset von Paco Rabanne zu gewinnen

Einzigartig, sinnlich, frisch. Invictus ist der neue Duft von Paco Rabanne. Wir verlosen jeden Monat ein Duftset für echte Siegertypen

JETZT MITMACHEN
alle Gewinnspiele