Jetzt am Kiosk
E-Mag

Finden Sie ein Thema mit unserer alphabetischen Themenübersicht

Themen von A-Z


Alle Themen (150) zu: Verdauung

28.04.2015

Pro-Tipp: Aminosäure für mehr Muskelmasse

Sie wollen Muskelmasse aufbauen und gleichzeitig Ihr Immunsystem stärken? Men's-Health-Experte Moritz Klatten verrät Ihnen im Video, welche Aminosäure beides kann

27.04.2015

Super-Kraft getankt

Vom dicken PC-Nerd zum ranken Diät-Hero in nur 13 Monaten: Im Interview erklärt unser Leser, wie ihn kleine Schritte zum großen Erfolg brachten

17.04.2015

Die besten Lebensmittel für Sportler

Diese 35 Lebensmittel empfehlen Sport- und Ernährungswissenschaftler allen Kraft- und Ausdauersportlern, damit sie stärker, schneller und schlanker werden

23.02.2015

Was Frauen denken

US-Bestsellerautorin Louann Brizendine erzählt, wie Sie das Rätsel Frau entschlüsseln. Denn erst wer Frauen versteht, kann sie verführen

16.02.2015

Abnehmen durch Leinöl?

Stimmt es, dass man mit Leinöl tatsächlich abnehmen kann oder ist das Humbug?

25.01.2015

Obst und Gemüse der Saison

Wann startet eigentlich die Erdbeersaison? Und wann gibt es endlich wieder frischen Spargel zu kaufen? Unser Saisonkalender für Obst und Gemüse gibt Auskunft

16.01.2015

Die besten Fatburner-Lebensmittel

Wer die Wampe bekämpfen will, sollte auf unsere besten Fatburner-Lebensmittel setzen, denn die beschleunigen das Abnehmen

27.11.2014

So backen Sie Low-Carb

In der Adventszeit läuft der Ofen oft heiß – und dieses Jahr backen Sie sich fit. Unsere Low-Carb-Plätzchen sind total zuckerfrei, enthalten kaum Kohlenhydrate und liefern Ihnen hochwertiges Protein für mehr Muskeln

02.10.2014

Mehr Power mit Pillen?

Die Wunderpillen sollen als Nahrungsergänzung Muskeln, Ausdauer oder Abwehr stärken. Wir sagen, welche 21 legalen Supplements wann Sinn machen – und wann nicht

01.09.2014

Darm

Der Darm verbindet den Magen mit dem Gesäß und bildet den wichtigsten Teil Ihres Verdauungstraktes. Insgesamt ist der Darm 8 Meter lang und beheimatet 100 Billionen Bakterien. Letztere sind zuständig für die Verdauung aber auch für die Abwehr von Krankheiten. 

Unangenehm wird's, wenn der Darm Probleme macht und nicht mehr richtg arbeitet. Zwei der häufigsten Darmprobleme hierzulande lauten Verstopfung und Durchfall. Das hilft:

  • Bei Verstopfung: Wer unter Verstopfung leidet, sollte seinen Lebensstil ändern. Denn meistens liegt die Ursache bei einem Mangel an Flüssigkeit, Bewegung und Ballastoffen. Eine ballaststoffreiche Kost, Sport und viel Trinken beheben Problem also. Verzichten Sie jedoch auf Abführmittel. Auf lange Sicht machen sie den Darm nur träger.
  • Bei Durchfall: Bei harmlosen Druchfall können Sie auf die Kraft von pflanzlichen Mitteln setzen. Die gestörte Darmschleimhaut kann durch Heilpflanzen, die Gerbstoffe enthalten, abgedichtet werden. Bewegungen von Magen und Darm können zusätzlich noch durch Uzarawurzel beruhigt werden.

13.08.2014

Probiotische Lebensmittel oft überflüssig

Actimel, Yakult & Co.: Mit diesen probiotischen Lebensmitteln startete die Functional Food-Welle. Doch wie sinnvoll sind probiotische Joghurts und Drinks wirklich?

10.08.2014

Kräuter und Gewürze mit Gesundheits-Plus

Kräuter und Gewürze peppen nicht nur fades Essen auf, sondern leisten auch noch positives für Ihre Gesundheit. Wir stellen Ihnen die Keimkiller und Katerbeseitiger vor

24.07.2014

Ist ein Sixpack gesundheitsschädlich?

Neulich habe ich gehört, dass ein Sixpack angeblich gesundheitsschädlich ist. Die Eingeweide prallen angeblich ständig gegen die harten Muskeln. Also doch lieber Waschbär- statt Waschbrettbauch?

11.07.2014

Mineralstoffe sind lebenswichtig

Viele Mineralstoffe – wie Magnesium, Natrium, Kalium oder Calcium – sind für den Körper lebenswichtig. Sie sind an vielen wichtigen Körperfunktionen beteiligt und spielen zum Beispiel bei der Regulierung des Wasserhaushalts, des Knochenstoffwechsels, bei der Verdauung oder Blutbildung eine wichtige Rolle. Da unser Körper Mineralstoffe nicht selber herstellen kann, müssen wir sie mit der Nahrung aufnehmen. Bei einer ausgewogenen Ernährung entsteht normalerweise kein Mangel an Mineralstoffen, doch bei dem zunehmenden Verzehr an Fast Food und Fertigprodukten, kann es schwierig werden, seinen Mineralstoffbedarf zu decken.

Tipp: Mineralstoffe stecken in den unterschiedlichsten Lebensmitteln. Kalium steckt zum Beispiel in Obst, Gemüse oder Nüssen. Damit sie die geballte Ladung Mineralstoffe aus den Lebensmitteln ziehen können, muss man auf eine schonende Verarbeitung achten. Obst, Gemüse und Salat daher nur kurz waschen und nicht wässern. Gemüse am besten nicht durchkochen, sondern nur blanchieren, so bleibt das Gemüse zudem schön knackig. Das Kochwasser kann man zudem prima als Basis für Saucen verwenden, denn auch hier finden sich gelöste Mineralstoffe, die man nicht einfach in den Ausfluss kippen sollte.

05.07.2014

So klappt's mit dem Kräutergarten

Petersilie & Co. kennen Sie lediglich getrocknet? Men’s Health zeigt Ihnen, wie auf dem Balkon und der Fensterbank ein perfekter Kräutergarten gedeiht – auch ohne grünen Daumen

04.07.2014

Ballaststoffreiche Salat-Zutaten

Ballaststoffe machen lange satt und halten die Verdauung top in Schuss. Peppen Sie Ihre Salate daher mit diesen ballaststoffreichen Salat-Zutaten auf

27.06.2014

Blähungen

Ihr Essen war der Knaller? Bei Blähungen kann eine Bauchmassage entspannend wirken. Aber nur streichen, nicht kneten! Als Ursache für Blähungen kommen zunächst die üblichen Verdächtigen in Frage, die bei der Verdauung zu Blähungen führen: Hülsenfrüchte, Kohl, Zwiebeln, Rettich, Bananen und Aprikosen.

Wenn Sie häufiger unter Blähungen leiden, können Ihnen Hausmittel wie Anis, Kümmel oder Fenchel als Tee oder in Kapseln helfen. Eine weitere einfache Vermeidungsstrategie gegen Blähungen: Nicht so viel Luft schlucken. Die ist zum Beispiel in aufgeschlagener Sahne und kohlensäurehaltigen Getränken. Auch beim Kaugummikauen und zu schnellen Essen schlucken Sie Luft.

Tipp: Sie wollen um Zwiebeln und Hülsenfrüchte keinen Bogen machen? Dann probieren Sie es mal damit: Zwiebeln kurz in kochendes Wasser, dann in eiskaltes legen. Getrocknete Hülsenfrüchte waschen, mit siedendem Wasser übergießen und zwölf Stunden lang einweichen. Zum Kochen wieder frisches Wasser nehmen.

11.06.2014

Schlafmangel

Mit Schlafmangel ist nicht zu spaßen, das zeigen diverse Studien. Bestimmt kennen Sie den Effekt, wenn Sie nach einer durchgefeierten Nacht irgendwie den nächsten Tag überstehen müssen, etwa im Büro: Die enorme Müdigkeit verschlechtert Konzentration, Gedächtnisleistung und Reaktionsvermögen, was vor allem beim Autofahren schwerwiegende Folgen haben kann. Auch Antriebslosigkeit und erhöhte Nervosität können Begleiterscheinungen von Schlafmangel sein. Finden Sie jetzt nicht genügend Schlaf, sehen Sie sich bald auch mit Symptomen wie Desorientierung, Depressionen, Reizbarkeit oder gar Halluzinationen konfrontiert. Wer auf Dauer zu wenig Schlaf findet und ständig übermüdet ist, riskiert körperliche Schädigungen. So fanden Wissenschaftler in Tests heraus, dass langfristiger Schlafmangel das Immunsystem und den Stoffwechsel stört, Übergewicht und Diabetes Typ 2 begünstigt sowie zu Herz-Kreislauf Erkrankungen führen kann.

Die fünf besten Einschlaf-Tipps:

  1. Rhythmus einhalten: Gehen Sie immer nur zur selben Zeit ins Bett und stehen Sie zur selben Zeit auf. "Die innere Uhr lernt Zeitvorgaben, an die Sie sich hält", erklärt Professor Jürgen Zulley, Leiter des Schlafmedizinischen Zentrums der Universitätsklinik Regensburg.
  2. Mahlzeiten einplanen: Essen Sie vier Stunden vor dem Zubettgehen das letzte Mal schwer. Die Verdauung verhindert, dass Sie entspannt schlafen. Muss Ihr Körper Alkohol abbauen, kann er sich auch nicht so gut erholen.
  3. Grübeln einstellen: Legen Sie abends einen Zeitpunkt fest, von dem an Sie nicht mehr über Probleme nachdenken. Hören Sie lieber ruhige Musik. "Anspannung ist Gift für den Schlaf", sagt Professor Zulley.
  4. Raum einfrieren: In Ihrem Zimmer sollte es eher kühl sein. 18 Grad ist die optimale Temperatur. Meiden Sie Zugluft, sonst drohen Verspannungen.
  5. Sport einschränken: Treiben Sie zwei Stunden vor der Nachtruhe keinen Sport mehr (Sex natürlich ausgenommen). Dagegen ist am Tag regelmäßige Bewegung Pflicht. "Das verstärkt den inneren 24-Stunden-Rhythmus von Ruhe und Aktivität und erleichtert das Einschlafen", so der Schlafmediziner.

09.06.2014

Die besten Lebensmittel für den Muskelaufbau?

Mit welchen Lebensmitteln schöpfe ich mein Muskelaufbau-Potenzial voll aus?

01.05.2014

Rindfleisch ist eine Eiweiß-Bombe

Rindfleisch erreicht mit einer biologischen Wertigkeit von 92 fast das Niveau von Eiern (100) und kann daher optimal in körpereigenes Protein umgewandelt werden. Ein Rinderfilet (125 Gramm) liefert 27 Gramm Eiweiß, ein Steak (150 Gramm) sogar 32 Gramm. Außerdem enthält Rindfleisch auch eine ordentliche Portion Eisen, dass die Sauerstoffaufnahme des Blutes optimiert und Sie schneller, besser und stärker werden lässt.

Übrigens: Rindfleisch ist auch eine echte Vitamin B12-Bombe. Schon ein normal großes Rinderfilet reicht aus, um Ihren Tagesbedarf an Vitamin B12 zu decken. Vitamin B12 unterstützt die Verdauung und wirkt unter anderem beim Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel mit.

01.05.2014

Das macht Gemüse so gesund

Gemüse ist gesund – soweit so gut. Aber was genau macht Gemüse eigentlich so gesund? In Gemüse stecken jede Menge Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe, Spurenelemente sowie gesundheitsfördernde Pflanzenstoffe. Studien haben bewiesen, wie wichtig die in den verschiedenen Gemüsesorten enthaltenen Ballaststoffe für unser Immunsystem und eine gute Verdauung sind. Die Inhaltstoffe von Gemüse sollen zudem Entzündungen hemmen, das Herz-Kreislauf-System stärken und sogar Krebs vorbeugen.

Wer viel Gemüse isst, nimmt außerdem viel weniger Fett und (schlechte, kurzkettige) Kohlenhydrate sowie weniger Cholesterin und Kalorien zu sich als bei einer fleisch- oder zuckerbetonten Ernährungsweise.

01.05.2014

Ballaststoffe sind alles andere als Ballast

Früher dachte man, Ballaststoffe wären für uns wirklich nur unnötiger "Ballast", den wir gar nicht verwerten können. Doch weit gefehlt: Ballaststoffe können im Magen-Darm-Trakt zwar nicht verdaut werden, dafür fungieren lösliche Ballaststoffe als natürliche Quellstoffe, die Wasser binden und für ein langes Sättigungsgefühl sorgen. Ballaststoffe kommen nur in pflanzlichen Lebensmitteln vor und pushen unsere Verdauung auf natürliche Weise, indem sie zum Beispiel Verstopfungen vorbeugen.

Tipp: Bei ballaststoffreicher Ernährung muss die Flüssigkeitszufuhr erhöht werden, da Ballaststoffe im Darm aufquellen und dem Körper somit Wasser entziehen. Wird zu wenig Wasser in Kombi mit vielen Ballaststoffen gegessen, wirkt dies eher kontraproduktiv und führt zu Verstopfungen.

07.01.2014

Abnehmen mit der 8-Stunden-Diät

Stellen Sie sich vor, Sie futtern, was Sie wollen, und nehmen trotzdem ab. Klingt irre? Geht aber – mit der 8-Stunden-Diät, die gerade in aller Munde ist. Men’s Health hat die neue Ernährungsweise ausprobiert

04.01.2014

Verdauung anregen leicht gemacht

Ein Schnaps nach dem Essen wirkt Wunder? Wir verraten, womit Sie wirklich Ihre Verdauung wirklich anregen können – und was Ihnen eher schadet

04.12.2013

Alleskönner Haferflocken

Sieben gute Gründe, warum Haferflocken auf Ihren Speiseplan gehören

01.10.2013

25 gesunde Power-Sandwiches

So wenig Zeit, so ein Hunger. Wir räumen mit dem schlechten Ruf von Sandwiches auf: die 25 gesündesten Rezepte für die schnelle Stulle

16.09.2013

Die besten Schlankmacher

Was macht schlank und stärkt den Organismus? Wir verraten Ihnen, welche Lebensmittel Sie beim Abspecken unterstützen

24.04.2013

Der ideale Schlank-Zeitplan

Wer über den Tag verteilt das Richtige trinkt und isst, nimmt schneller und gesünder ab. So funktioniert's!

05.01.2013

Die 5 besten Einschlaf-Tipps

Kein fettes Essen und aufhören zu grübeln! Wir verraten Ihnen noch mehr Tricks, wie Sie nachts besser zur Ruhe kommen

10.10.2012

Leptin und Ghrelin sorgen für Hunger auf mehr

Teileweise Fremdschuld: Das Gewicht wird stark von den Verdauungshormonen Ghrelin und Leptin beeinflusst

 1 | 2 | 3 | 4 | 5»
Partner
Mitmachen
Gewinnspiele

GOLDEN TOAST ruft zum Kampf der Geschlechter auf

GOLDEN TOAST ruft zum Kampf der Geschlechter auf

Grillen ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben den Geruch von gegrilltem Fleisch, Gemüse oder Fisch? Ihre Freunde beneiden Sie um Ihre Grill-Rezepte? Dann machen Sie mit beim großen GOLDEN TOAST Grill-Duell!

JETZT MITMACHEN

Urbane Laufworkshops der TK gewinnen

Die Techniker Krankenkasse verlost Urbane Laufworkshops in Berlin, Köln und München. Jetzt bewerben!

City-Hindernisläufe wie der Men's Health Urbanathlon erfordern Kraft, Ausdauer, Koordination und Technik. Die TK verlost Laufworkshops in Berlin, Köln und München. Jetzt bewerben!

JETZT MITMACHEN

Gewinnen Sie jetzt eine Reise nach Paris!

Invictus Award 2013

Gewinnen Sie die Teilnahme bei der diesjährigen Preisverleihung des Invictus Awards in Paris. Seien Sie live dabei, wenn der Sieger 2015 gekürt wird

JETZT MITMACHEN
alle Gewinnspiele