Die Ejakulation hinauszögern

30 Prozent aller Männer leiden am vorzeitigen Samenerguss

Es ist der Albtraum eines jeden Mannes: Beim Sex zu früh zu kommen. Denn wenn sein Spaß schon vorbei ist, bevor er für sie überhaupt angefangen hat, kann das die Stimmung im Bett gewaltig vermiesen. Wir haben die besten Tricks und Tipps für Sie zusammengestellt, wie Sie den vorzeitigen Samenerguss hinauszögern können.

Ejakulation hinauszögern: Stop- and Go-Methode, Squeeze-Technik & Co.

Unter einem vorzeitigen Samenerguss – auch bekannt als Ejaculatio praecox – leiden rund 30 Prozent aller Männer. Man spricht von einer vorzeitigen Ejakulation, wenn Männer den Zeitpunkt der Ejakulation nicht kontrollieren können. Oft liegen die Ursachen in der sexuellen Unerfahrenheit, aber auch psychische Faktoren wie Ängste und Nervosität können dazu beitragen, dass der Mann beim Sex einen vorzeitigen Orgasmus hat. Doch wie kann man(n) dieses Problem verhindern? Hier sind unsere besten Tipps:

  • Stop- and Go- Methode: Bei dieser Methode, wird geübt, die Erektion besser wahrzunehmen und zu kontrollieren. Hierbei können Sie selber masturbieren oder sich von Ihrer Partnerin stimulieren lassen. Kurz vorm Orgasmus muss die Stimulation abgebrochen werden. Nach einer Pause von 30 bis 60 Sekunden, in der die Erregung fast nachgelassen hat, geht es von vorne los und es wird wieder stimuliert. Die Abwechslung von Stimulation und Pause wird etwa drei bis fünf Mal wiederholt, bis er den Orgasmus dann zulassen darf.
  • Squeeze-Technik: Diese Technik ähnelt der Stop- and Go-Methode. Aber anstatt richtige Pausen einzulegen, wird die Erregung direkt abgebrochen, indem Sie oder Ihre  Partnerin den Penis in Höhe der Eichel fest zudrückt: Einfach den Daumen und Zeigefinger unterhalb der Eichel um den Penis legen und zusammendrücken. Dadurch wird die Harnröhre verschlossen und der Ejakulationsdrang bleibt kurzeitig aus.
  • Training des PC-Muskels: Der PC-Muskel – oder besser „Musculus Pubococcygeus“ – ist Teil des Beckenbodens. Ein spezielles Beckenbodentraining, die sogenannte Kegel-Technik, wird Ihnen dabei helfen beim Sex länger durchzuhalten und den vorzeitigen Samenerguss zu vermeiden.  

Betäubungs-Gels, Medikamente & Co.

Wenn die oben genannten Methoden nicht helfen, eine Ejakulation hinauszuzögern, können auch Betäubungs-Gels oder bestimmte Medikamente helfen. Gele und Cremes, die ein örtliches Betäubungsmittel enthalten, können vor dem Sex auf die Eichel aufgetragen werden. Eine bekannte Creme ist die Emla Creme, die in der Apotheke erhältlich ist. Allerdings kann auch die Erregbarkeit der Partnerin dadurch gemindert werden. Weitere Alternative: Das rezeptpflichtige Medikament Priligy. Der Wirkstoff Dapoextin wirkt unter anderem gegen Orgasmus-Schwierigkeiten und soll ein bis drei Stunden vorm Sex eingenommen werden. Unerwünschte Nebenwirkungen wie Libidoverlust oder das komplette Ausbleiben der Ejakulation sind hier allerdings zu berücksichtigen. Außerdem: Die Wirksamkeit des Medikamentes ist noch nicht ausreichend untersucht. Lassen Sie sich vor der Einnahme in jedem Falle von einem Arzt beraten.