Kalorien als Brennwert-Maß

Wer weniger Kalorien zu sich nimmt, verliert schnell Gewicht

In Kalorien angegeben wird der Brennwert beziehungsweise Energiegehalt von Lebensmitteln. Ein nicht körperlich arbeitender Mann hat beispielsweise je nach Gewicht einen Kalorienbedarf von 2000 bis 3000 Kilokalorien (kcal). Umgangssprachlich lassen viele das "Kilo" weg, was streng genommen aber falsch ist, da 1 Kilokalorie genau 1000 Kalorien entspricht.

Um die Sache noch komplizierter zu machen, geben die Etiketten von Lebensmitteln die Brennwertangaben in einer weiteren Einheit aus, nämlich in Kilojoule (kJ). Dabei entspricht 1 Kalorie etwa 4,2 Joule. Enthalten 100 Gramm Schokolade also 500 Kilokalorien, dann sind das umgerechnet (mal 4,2) 2100 Kilojoule. Die Einheit Kalorien ist das traditionelle und immer noch gängige Maß bei Ottonormalverbraucher, um – salopp gesagt – zu beurteilen, ob ein Lebensmittel eher dick macht oder der Linie gut tut. Joule hingegen werden gerne in der Wissenschaft verwendet, weil sie dort ein Standardmaß sind.

Sponsored Section Anzeige