Jetzt am Kiosk
E-Mag

Finden Sie ein Thema mit unserer alphabetischen Themenübersicht

Themen von A-Z


Alle Themen (49) zu: kalorienarm

31.10.2014

Clever Kalorien sparen

Wer Fett und Zucker beim Kochen, Braten und Backen einspart, spart jede Menge Kalorien. Und kalorienarm zu kochen ist gar nicht zu schwer. Wir zeigen Ihnen die besten Tricks, wie Sie clever Kalorien sparen – ohne Geschmack einzubüßen

17.08.2014

Schneller Muskelaufbau durch richtige Ernährung

Diese 30 Lebensmittel sorgen Sie für einen schnellen Muskelaufbau und bringen Ihr Sixpack ganz groß raus

04.08.2014

Der beste Käse für die Pizza

Käse und Belag machen die Pizza individuell und bieten unendlich viele Variationen. Wir zeigen, welche Käsesorten sich auf der Pizza besonders gut machen

14.07.2014

Was sind Nährstoffe?

Nährstoffe stellen die Basis unserer Nahrung dar. Die drei wichtigsten Nährstoffe – die sogenannten Makronährstoffe  – sind Eiweiße (Proteine), Kohlenhydrate und Fette. Doch auch Mineralstoffe, Vitamine, Wasser und Ballaststoffe zählen zur Gruppe der Nährstoffe. Nährstoffe sind für uns lebenswichtig, denn sie liefern dem Körper unter anderem Energie. Ohne Energie läuft in unserem Körper nichts. Die Energie, die die Nährstoffe liefern, ist sozusagen der Sprit für unseren Motor. Und unser  Motor kann nur dann wie geschmiert laufen, wenn der Nährstoffbedarf gedeckt wird.

Der Körper holt sich seine Energie aus den Makronährstoffen, die in unterschiedlichen Anteilen in der Nahrung enthalten sind. Die Energie hat die offizielle Einheit Kilojoule (kJ), wobei die Nährwerte in der Regel als Kilokalorien (kcal) oder umgangssprachlich als Kalorie angegeben werden (1 kcal = 4,2kJ). Die Nährstoffe Eiweiß und Kohlenhydrate liefern uns pro Gramm 4 kcal. Eiweiß ist zu schade, um es einfach zu „verheizen“, da es am Aufbau von Muskeln, Organen & Co. beteiligt ist. Der Großteil der Kohlenhydrate wird wiederum als „Brennstoff“ zur Energiegewinnung genutzt. Der Nährstoff Fett liefert mehr Kalorien pro Gramm – nämlich satte 9 kcal. Fette liefern uns aber nicht nur Energie, sie sind auch Bestandteile der Zellwände. Vitamine, Ballaststoffe & Co. liefern zwar keine Energie, sind aber für andere wichtige Funktionsabläufe im Körper unverzichtbar.

Zusatzinfo: Die Nährstoffdichte
Die Nährstoffdichte eines Lebensmittels drückt den Energiegehalt in Kalorien pro Gramm aus. beschreibt also das Verhältnis zwischen Nährstoffgehalt (Vitamine, Mineralstoffe etc.) und Energie (Kalorien). Was heißt das genau? Je höher die Nährstoffdichte, desto günstiger ist das Verhältnis zwischen dem Nährstoff- und Energiegehalt eines Lebensmittels. Lebensmittel mit einer hohen Nährstoffdichte sind meist kalorienarm wie zum Beispiel Obst und Gemüse, fettarme Milchprodukte sowie mageres Fleisch oder Fisch.

22.05.2014

Gesunder Pizzabelag

Der richtige Pizzabelag liefert eine Fülle von Nährstoffen. Wir verraten Ihnen, mit welchem Belag Sie die Kalorienbombe Pizza entschärfen, ohne auf guten Geschmack verzichten zu müssen. Hier kommen die 21 besten Pizzabeläge für Männer

01.05.2014

Hähnchen ist eine Eiweißgranate

Hähnchen sind echte Proteinbomben, denn schon 100 Gramm Hähnchen liefern stattliche 25 Gramm Eiweiß! Und das Beste: das Eiweiß vom Hähnchen ähnelt im Aufbau sehr dem menschlichen Eiweiß und kann deshalb auch besonders gut von unserem Körper aufgenommen und in körpereigenes Eiweiß umgewandelt werden. Heißt: Hähnchen beziehungsweise Hähnchenfleisch hat eine hohe biologische Wertigkeit.

Auch in puncto Fett und Kaloriengehalt kann Hähnchen punkten: 1 Portion Hähnchen ohne Haut (125 Gramm) liefert nur 127 Kalorien und 1 Gramm Fett. Wer sein Hähnchen lieber mit Haut isst, muss allerdings auch mit den (fettigen) Konsequenzen leben: Die gleiche Menge Hähnchen mit Haut enthält nämlich rund 100 Kalorien und 13 Gramm Fett mehr!

Tipp: Achten Sie beim Kauf von Hähnchen auf Qualität und Frische. Das Fleisch sollte hell, druckfest und nicht wabbelig sein. Blutspuren oder Blutergüssen können Zeichen einer nicht ganz sauberen Schlachtung sein. Bevorzugen Sie Bio-Hähnchen, denn hier können Sie sicher sein, dass Ihnen das Hähnchen in der Pfanne nur geringfügig zusammenschrumpft.

01.05.2014

Gesund und fit mit Hülsenfrüchten

Hülsenfrüchte wie Bohnen, Linsen, (Kicher-) Erbsen, Erdnüsse (!) oder Sojabohnen sind wahre Mineralstoff-Wunder. Doch auch ihr Gehalt an Eiweiß (eine Portion enthält 20 bis 30 Prozent des Tagesbedarfs Eiweiß für eine erwachsene Person), Vitaminen und Spurenelementen kann sich sehen lassen: Hülsenfrüchte liefern je nach Art auch jede Menge Eisen, Zink, Kupfer, Kalium und Calcium sowie die Vitamine B1 und B2, die sich positiv auf Nerven und Gehirnfunktionen auswirken. Zusätzlich machen Hülsenfrüchte durch den hohen Ballaststoffanteil auch noch lange Zeit satt. Ganz kalorienarm sind Hülsenfrüchte allerdings nicht: sie enthalten viele gesunde Kohlenhydrate.

Hier die beliebtesten Hülsenfrüchte auf einen Blick:
Dicke Bohnen:
Die ballaststoff- und eiweißreiche Hülsenfrucht hat viele wertvolle Mineralstoffe im Gepäck. In Kombination mit Getreideprodukten erhöht sich die relativ geringe biologische Wertigkeit des pflanzlichen Proteins und kann so effektiver in körpereigenes Eiweiß umgewandelt werden.
Linsen:
Linsen sind ebenfalls eine hervorragende Quelle für pflanzliches Eiweiß. Außerdem enthalten Linsen reichlich Zink, das stärkt die Abwehrkräfte und schützt vor Erkältungen.
Sojabohnen:
Das pflanzliches Soja-Eiweiß besteht aus sämtlichen essentiellen (sprich lebenswichtigen) Aminosäuren. Die biologische Wertigkeit ist mit 84 exzellent und erreicht in etwa Fleisch-Niveau.
Erbsen:
Mit einer Portion Erbsen können Sie bereits ein Drittel Ihres Tagesbedarfs an Ballaststoffen decken.
Grüne Bohnen: Diese Hülsenfrüchte schmecken als knackige Beilage zum Steak genauso gut wie als frischer Bohnensalat. Nur roh darf man sie nicht essen, denn sie enthalten das giftige Eiweiß Phasin, welches man allerdings problemlos durch Kochen (mindestens 10 bis 15 Minuten) zerstören kann. Grüne Bohnen direkt nach dem Kochen mit Eiswasser abschrecken – so behalten sie ihre frische Farbe.

08.01.2014

So vermeiden Sie Kohlenhydrate

Abnehmen und trotzdem lecker essen: So funktioniert eine Low Carb Ernährung in der Praxis

01.10.2013

Pilze sammeln – aber die richtigen

Speisepilze haben jetzt Hochsaison. Tödliche Knollenblätterpilze auch. Woran Sie gesunde Sorten im Wald erkennen und wie Sie sie lecker zubereiten

16.09.2013

Die besten Schlankmacher

Was macht schlank und stärkt den Organismus? Wir verraten Ihnen, welche Lebensmittel Sie beim Abspecken unterstützen

 1 | 2 | 3 | 4 | 5»
Mitmachen
Gewinnspiele

Wochenende in Berlin zu gewinnen

Wochenende in Berlin zu gewinnen

Berlin exklusiv: Die NH Hotel Group verlost ein verlängertes Wochenende in der deutschen Hauptstadt!

JETZT MITMACHEN

10 Monatsrationen Airwaves gewinnen!

Skistar und Airwaves-Botschafter Felix Neureuther startet mit Rhythmus in die neue Saison

Skistar Felix Neureuther startet mit Rhythmus in die neue Saison. Und Sie können mit etwas Glück mit 1 von 10 Monatsrationen Airwaves durchatmen und durchstarten

JETZT MITMACHEN

Invictus-Duftset zu gewinnen

Invictus-Duftset von Paco Rabanne zu gewinnen

Einzigartig, sinnlich, frisch. Invictus ist der neue Duft von Paco Rabanne. Wir verlosen jeden Monat ein Duftset für echte Siegertypen

JETZT MITMACHEN
alle Gewinnspiele