Kater

Flüssigkeits- und Mineralstoffverlust sorgen für Kater

Kater ist nichts anderes als ein verharmlosender Begriff für eine mehr oder weniger schwere Alkoholvergiftung. Aber wer einen Kater erst einmal in Schädel und Magen spürt, braucht keine moralisierende Definition, sondern handfeste Tipps zur Entgiftung. Zeit für also eine Kur.

Trinken: Der Alkohol entzieht dem Körper Wasser und Mineralstoffe. Deshalb am besten Mineralwasser tanken. Das beschleunigt die Entgiftung und bringt den Mineralstoff-Haushalt wieder ins Gleichgewicht. Leckere Alternative: Schokomilch. Die versorgt Sie nicht nur mit Flüssigkeit, sondern unterstützt mit der Aminosäure Cystein auch noch die Regeneration Ihrer Leber.

Essen: Sobald Sie die Appetitlosigkeit los sind, sollten Sie Ihre Energiespeicher wieder auffüllen. Saures Essen wie eingelegte Gurken oder Mixed Pickles fördern den Alkoholabbau. Salziges liefert Mineralien, zum Beispiel ein Bismarck-Hering oder Rollmops. Mit Vollkornbrot gleichen Sie den Verlust an Vitamin B1 aus.

Übrigens: Sie können dem Kater auch vorbeugen, indem Sie alkoholische Getränke langsam trinken und zudem ab und zu ein Glas Wasser zwischendurch.

Sponsored SectionAnzeige