Knieverletzungen vermeiden und behandeln

Knieverletzungen sind schmerzhaft und treten oft bei Sportlern auf

Knieverletzungen sind schmerzhaft und treten besonders häufig bei Sportlern auf. Das Knie besteht aus drei Einzelgelenken, die durch Bänder und Sehnen zusammengehalten werden. Als Schutz und Puffer zwischen den Knochenteilen dienen zwei knorpelige Knochenschieben, die so genannten Menisken.

Wenn Sie übermäßig viel Sport treiben oder nach längerer Trainingspause wieder viel trainieren, kommt es schnell zur Überlastung der Knie und so zu Knieschmerzen. Bei Schwellungen der Knie sollten Sie rasch einen Arzt aufsuchen. Oft handelt es sich dann um eine Bänder-, Sehnen- oder Meniskusverletzung.

Bei Knieschmerzen und stechendem Schmerz im Knie: Langfristig können Sie Knieschmerzen häufig mit gezielten Übungen – bei Übergewicht – Abnehmen vorbeugen. Ein stechender Schmerz im Knie ist allerdings Grund genug, direkt einen Arzt aufzusuchen. Oft handelt es sich um eine Bänder-, Sehnen-, oder Meniskusverletzung.

Verletzungen vorbeugen
Stärken Sie Ihre Beinmuskeln! Und zwar mit dieser Übung: Setzen Sie sich auf den Boden und strecken Sie die Knie aus. Dann ein zusammengerolltes Handtuch unter die Kniekehlen legen. Spannen Sie nun die Beinmuskeln an, bewegen Sie aber dabei nicht das Kniegelenk. Spannung für rund 30 Sekunden halten und wieder entspannen. Machen Sie 25 Wiederholungen.

Falls Sie schmerzende Knie dauerhaft vermeiden wollen sollten Sie überflüssige Kilos abspecken, denn jedes Pfund zu viel drückt sechsfach auf die empfindliche Knieregion. Um ihre Muskeln zu stärken und Knieverletzungen vorzubeugen, können Sie gezielte Übungen durchführen. Achten Sie außerdem darauf beim Laufen gute Sportschuhe zu tragen – die entlasten die Gelenke.