Krampf

Krampf: Schmerzhafte, ungewollte Muskelanspannung

Die meisten Sportler kennen das: Eben lief alles noch rund, doch plötzlich verhärtet die Muskulatur und schmerzt höllisch – ein Krampf. Ihr betroffener Muskel zieht sich ungewollt zusammen, entspannt aber wie im Normalfall zwischenzeitlich nicht. Dieser Zustand kann von wenigen Sekunden bis zu schmerzhaften Minuten dauern.

Von einem Krampf kann so gut wie jeder Muskelbetroffen sein. Auch die Faktoren, die einen Krampf begünstigen, sind vielfältig. Besonders bei hohen Temperaturen ist eine der Hauptursachen der durchs Schwitzen verursachte Mineralienmangel und Flüssigkeitsverlust  – beides lässt sich durch die Wahl des richtigen Sportgetränks ausgleichen (etwa Mineralwasser oder Apfelschorle). Bei kaltem Wetter hingegen verschlechtert sich Ihre Durchblutung, auch das begünstigt Krämpfe. Wärmen Sie sich also vor dem Training auf.  

Was Sie noch im Kampf gegen den Krampf hilft und wie Sie den fiesen Muskelschmerzen ganz aus dem Weg gehen, erfahren Sie hier.

Übrigens: Wenn Sie häufig unter Krämpfen leiden, hilft Ihnen womöglichein Magnesium-Präparat – 350 Milligramm am Tag sollten ausreichen. Achten sie beim Kauf auf den Inhaltsstoff Magnesiumcitrat. Dieser hat eine hohe Bioverfügbarkeit, Ihr Körper kann ihn besonders gut verwerten.