Onlinedating

Lockeres Kennenlernen im Onlinechat

Das Internet hat viele Lebensbereiche revolutioniert. Und auch die Partnersuche findet seit einigen Jahren immer häufiger im Netz statt – immer mehr Männer setzen auf Onlinedating. Laut einer englischen Studie der University of Oxford entstehen mittlerweile 30 Prozent aller Beziehungen durch Onlinedating. Ist das digitale Flirten womöglich auch was für Sie?  

Gründe, die Partnersuche ins Netz zu verlegen, gibt's viele. Die Taktzahl ist beispielsweise höher: Wenn Sie in eine Kneipe gehen, können Sie die möglichen Partnerinnen an einer Hand abzählen. Ziehen Sie dann noch die bereits vergebenen Damen ab, bleiben vielleicht noch 2 übrig. Beim Onlinedating tummeln sich hingegen Millionen von Singles – alle nur einen Klick entfernt und garantiert auf der Suche. Zurück zur Kneipe. Sie kennen das sicher: Da sitzt sie, Ihre Auserwählte. Und nun? Klar, ansprechen. Aber wie – keine Ahnung. Also noch ein Bier bestellen und abwarten. Und dann geht sie auch schon. Pecht gehabt. Vorteil beim Baggern im Netz: Sie brauchen keine Angst zu haben. Sie schicken eine Nachricht und wenn Sie einen Korb bekommen, müssen sie nicht mit rotem Kopf weglaufen. Außerdem können Sie schon vorher das Profil abchecken. Vielleicht entpuppt sich die Schönheit beim Blick auf ihre Freizeitgestaltung als unpassende Partnerin.

Aber auch Onlinedating hat seine Schattenseiten. Susi_29 sieht toll aus – auf ihrem Profilbild. Beim ersten Treffen zeigt sich jedoch, dass ihr Bild wohl schon 10 Jahre alt sein muss. Ihr schlankes jugendliches Aussehen war einmal. Sie werden also auf der Suche nach der Liebe aus dem Netz womöglich eine Reihe enttäuschender Treffen haben. Für Sie heißt das vor allem: Schummeln Sie nicht bei der Auswahl Ihres Profilbilds und auch nicht beim Texten Ihrer Selbstdarstellung.

Flirttipp: Ihr Spitzname beim Onlinedating, Ihr Nickname, ist wichtig: Er gehört zum ersten Eindruck, den eine Flirtwillige von Ihnen bekommt. Verzichten Sie auf schmierige Namen wie "Rosenkavalier" oder "Don_Juan". Auch anzügliche Nicknames wie "klick_mich" oder "kann_immer_34" kommen nicht gut an. Machen Sie es sich einfach. Kombinationen aus Name und Alter gehen gut – etwa "Michael_29". Oder nennen Sie sich nach einfachen Dingen: beispielsweise "Milchkaffee" oder "Bergsteiger".

Sponsored SectionAnzeige