Leistungsüberblick mit dem Pulsmesser

Pulsmesser: Der Herzfrequenz auf der Spur

Länger durchhalten, schneller durchstarten oder durch gezieltes Training dauerhaft abnehmen – bei jedem dieser Vorhaben können Sie sich von einem modernen Pulsmesser steuern lassen. Die Effektivität jedes Ausdauertrainings hängt vorrangig von der richtigen Belastung ab. Ein Pulsmesser, mit dem Sie Ihre Herzfrequenz kontrollieren, sorgt etwa beim Laufen, Radfahren, oder Schwimmen für Klarheit. Wichtige Herzfrequenzwerte fürs Pulstraining sind der Ruhepuls (guter Indikator für den aktuellen Leistungsstand, sinkt durch regelmäßige Ausdauereinheiten) und der Maximalpuls (höchstmögliche Schlagzahl des Herzens bei maximaler Belastung, bestimmt Trainingsbereiche). Der Puls wird traditionell über einen Brustgurt gemessen, der die Werte auf eine Pulsuhr überträgt.

Moderne Pulsuhren messen sogar Ihre Geschwindigkeit, etwa über Zubehör wie Foot-Pods oder über einen GPS-Sensor. GPS ist für alle Ausdauersportler optimal: Zusätzlich zur Herzfrequenz wird das Streckenprofil aufgezeichnet. 

Tipp: Auch beim Krafttraining ist ein Pulsmesser nützlich. Beim Training selbst und in den Aufwärm- und Abkühlphasen haben Sie Ihren Puls im Blick.

Sponsored SectionAnzeige