Rauchiger Grillgenuss mit dem Smoker

Ein Smoker passt nicht in jeden Garten

Smoker werden immer beliebter bei Grill-Liebhabern, denn der Smoker überzeugt mit seinem einzigartigen Rauchgeschmack und der besonders schonenden Zubereitung. Dennoch ist die Anschaffung nicht ganz einfach, denn ein Smoker hat eine stattliche Größe und passt nicht in jede Gartenecke. Zudem sollte man als Besitzer eines Smokers vor allem eines haben: Geduld. Denn das Fleisch bleibt gut und gerne 7 Stunden im Smoker. Aufgrund der langen Garzeit bleibt das Fleisch aber sowohl von innen als auch von außen saftig. Und man spart indirekt auch noch Zeit, denn das Fleisch muss im Smoker nicht gewendet und überwacht werden muss. Allerdings sollte man die Temperatur im Smoker möglichst konstant halten, was wiederum ein wenig Übung erfordert.

Im Smoker gelingen vor allem große Fleischstücke, die auf einem herkömmlichen Grill meist keine Chance haben innen gar zu werden, ohne außen zu verbrennen. Marinieren Sie das Fleisch unbedingt, denn wegen der längeren Garzeit kann die Marinade viel besser einziehen und dem rauchigen Fleisch eine noch intensivere Note verleihen. Weiteres Plus: Garkammer und Feuerbox sind getrennt, so dass weder Fleischsaft, Marinade noch Fett in die Glut tropfen kann. Größtes Manko beim Smoker-Grill: Mal „spontan den Smoker anschmeißen“ und eine fette Grillparty veranstalten, fällt beim Smoker leider flach.

Sponsored SectionAnzeige