Schokolade

Schokolade: Gesunde Nascherei

Finger weg von Schokolade? Bloß nicht! Wer immer noch glaubt, dass Schokolade und gesunde Ernährung nicht zusammenpassen, sitzt einem alten Irrtum auf. Denn wenn Sie Schokolade nicht in rauen Mengen verzehren, ist sie ein sehr gesundes Lebensmittel.

So kann Schokolade Ihr Herz schützen. Forscher der Monash University in Melbourne empfehlen den Verzehr von rund 100 Gramm Schokolade pro Tag. Wichtig dabei: Sie muss dunkel sein, also mindestens einen Kakaoanteil von 70 Prozent enthalten. Wer sich an diese Empfehlung hält minimiert laut den australischen Forschern das Risiko von Herzanfällen. Grund für die Heilkraft der Schokolade sind die enthaltenen Flavonole und Polyphenole. Diese Stoffe kommen vor allem in dunkler Schokolade vor und erweitern die Blutgefäße und senken den Blutdruck

Schokolade schützt aber nicht nur Ihr Herz, sondern lässt es auch höher schlagen: Die bioaktiven Stoffe wie Phenylethylamine und Anandamide, die in Kakaobohnen enthalten sind, machen glücklich. Phenylethylamine regen die Ausschüttung des Glücksbotenstoffes Dopamin an, Anandamide wirken positiv auf die Teile des Gehirns, die für Glücks- und Lustmpfinden verantwortlich sind. Auch hier gilt: Dunkle Schokolade wirkt besser als helle.

Übrigens: Laut einer italienischen Studie gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Verzehr von Schokolade und der Lust auf Sex – je mehr eine Frau nascht, desto mehr Sex will sie und genießt ihn auch stärker. Das heißt jetzt zwar nicht, dass Schokolade essen heißt macht. Aber es zeigt, dass wenn Sie eine Frau kennenlernen, die gerne zu Schokolade greift, Sie sich womöglich auf eine wilde Nacht im Anschluss freuen können.

Sponsored SectionAnzeige