Sextipps

00:03 bis zur Befruchtung

Was guter Sex für Sie und Ihre Liebste bedeutet, können wir natürlich nicht wissen. Allerdings wissen wir, dass unsere Sextipps Ihren Sex noch besser machen können. Dabei wissen wir aber auch, dass Sex nicht mit dem Eindringen anfängt, sondern mit einem Kuss oder sogar mit Berührungen. 

Sextipps sollen Anregung für ein gelungenes Vorspiel, einen lustvollen Akt und im besten Fall noch für das Danach bieten. Aber Vorsicht: Zum guten Sex gehören immer zwei Menschen. Und was der einen gefällt, empfindet eine andere Frau womöglich als unangenehm. Erogene Zonen sind nicht der An/Aus-Knopf der Lust. Sextipps sind keine exakte Anleitung, sondern dienen der Inspiration. Wichtig ist neben dem Wissen über erogene Zonen, erotische Küsse oder Sexstellungen auch die Kommunikation: Das offene Reden über Wünsche und Gefühle macht Sextipps noch besser.

Beispiel gefällig? Laut einer großen Sex-Studie würden 30 Prozent der Befragten gerne mal mit Sex-Toys experimentieren. Ja, das ist gar nicht mal so wenig. Aber für 70 Prozent wäre der Akt wohl dann vorbei, wenn der Partner ungefragt einen Dildo aus der Schublade zaubert. Ein guter Sextipp: Bevor Sie große Geschütze auffahren, reden Sie lieber anstatt Ihre Liebste zu überrumpeln.

Übrigens: Viele Frauen wünschen sich längeren Sex. Ein Wunsch, der meist am zu frühen Orgasmus des Partners scheitert. Probieren Sie es mal mit tiefem Durchatmen. Denn Luftanhalten oder schnelles Hecheln führt zur Ausschüttung von Adrenalin und zur Anhäufung von Kohlendioxid im Blut – beides beschleunigt die Ejakulation. Atmen Sie stattdessen konzentriert und gleichmäßig.

Sponsored SectionAnzeige